Posts

IniRadio #398: Blind Guardian - And Then There Was Silence

Bild
Ich kann gerade nicht glauben, was mir die Blogger-Suche weismachen will: Bald 400 Ausgaben des IniRadios und kein einziger Song von Blind Guardian? Jetzt aber mal hurtig meinen Lieblingstrack der Krefelder eingekurbelt, den einzigen Song jenseits der 10 Minuten-Marke außer Iron Maidens "Rime Of The Ancient Mariner", den ich immer zu Ende hören muss, wenn ich ihn mal angefangen habe.


Spieltagslyrik: El Kackico (Ned Ärchern!)

Die einen gurgeln Deutsch recht putzig
Die andern schlicht in keinster Weise
Beim Kackico schaut Nämberch stutzig:
Hannover war a weng ned scheiße

Seriencheck (113)

Bild
Der erste Seriencheck im neuen Jahr kommt zweigeteilt. Hier und jetzt zuerst einmal die abgeschlossenen Serien, dann die Neulinge, schließlich der Blick auf die Seasonstarts.

LEMONY SNICKET'S A SERIES OF UNFORTUNATE EVENTS SEASON 2 & 3  


Werte Wegguckenden,

die Geschichte der Baudelaire-Waisen nahm - das weiß ich mittlerweile, da ich entgegen der eindringlich gesungenen Anweisung im Vorspann doch hingeschaut habe - kein gutes Ende. Sondern ein nur befriedigendes. Jedenfalls nach meinen Wertungsmaßstäben. Diese orientieren sich an knallharten Richtlinien wie: "Wie schräg ist das Setting?", "Wie seltsam sind die Charaktere?", "Hat Count Olafs Verkleidung genug Geschmacksübertretungsflair?" und "Wie goldig brabbelt Sunny Baudelaire?".

Staffel 2 fing überzeugend an, hatte mit der "The Ersatz Elevator"-Geschichte feat. Tony Hale ("Veep", "Arrested Development") ein echtes Highlight, ließ zum Ende der 10 Episoden …

Spieltagslyrik: Da gibt's doch was von Bayer?

Leverkusen gilt’s zu preisen
Der Werksclub mit dem Pillendreh’
Wagt’s, den Sieg an sich zu reißen
Das tut den Bayern richtig weh

Weil deren Fans vergeht die Lust
Ihr Team bleibt steh'n, lässt Dortmund zieh'n
Der Schädel brummt vor tiefem Frust
Vielleicht gibt’s gratis Aspirin?

Spieltagslyrik: Lass laufen, Kumpel

In Mainz für Nürnberg ward geschehen
Das manchen Fan zur Zeit umtreibt
Hauchzart die Technik konnte sehen
Was noch beim Schiri unterbleibt

Das Abseits so knapp einzustufen
Bringt den Nostalgiker zum Weinen
Dem VAR mag man zurufen:
Lass laufen, Kumpel; juckt doch keinen!

IniRadio #397: Amorphis (feat. Anneke van Giersbergen) - Amongst Stars

Bild
Tut mir leid, aber der erste Seriencheck im neuen Jahr verschiebt sich bis auf weiteres, da der Autor derzeit an schwerem Amorphis-Fieber leidet. Meine Güte, finde ich diese Band gerade geil.


Spieltagslyrik: Drei Punkte und kein Reim auf Rexhbecaj

Erleichtert atmet Schalke auf
Als McKennie - nach gutem Lauf
Den Ball zu Caligiuri schiebt
Der ihn nach Schlenker satt reinhiebt

Jener traf schon nach Elferschuss
Doch rasch ist mit der Freude Schluss
Denn Wolfsburg drängt mit Macht und Kraft
Worauf man *seufz* den Ausgleich schafft

Nach dem Treffer durch den Mann
Auf den man schlicht nix reimen kann
Liegt das Selbstbewusstsein brach
Statt der Befreiung droht die Schmach

Am Ende reicht's, wenn auch recht knapp
Nübel läuft auf. Tritt Fährmann ab?
Ich wünsch' mir Punkte, keinen Stress
Wie einst bei Bene Höwedes

IniRadio #396: Amorphis - Heart Of The Giant

Bild
Die Band mit den aktuell besten Riffs im Melodic Metal, jedenfalls meiner bescheidenen Meinung nach. An den Refrains müssten die Burschen noch schrauben, aber ich glaube, die sind beim Komponieren so selbst von sich berauscht, dass sie da nicht noch groß Ressourcen reinstecken wollen.


Weihnachtsnachklapp 2018

Bild
Letztes Jahr habe ich an dieser Stelle noch über die Erbengemeinschaft gestöhnt. Schon 12 Monate später hat diese sich so gut wie in allgemeinem Wohlgefallen aufgelöst. Die dicksten Brocken sind verteilt, der Rest folgt 2019 hoffentlich zeitig. Entsprechend großzügig fiel das Budget für dieses Weihnachten aus. Hier die Highlights neben Kleidung, Fressalien und besser hier nicht zu erwähnenden Spielen für den pile of shame.

Games:

Astrobot: Rescue Mission



PSVR-Brille übers Gesicht gestülpt und schon bin ich der große Bruder eines putzigen Roboterchens, das ich durch wunderbar designte Levels geleite, um seine Kumpels zu befreien. Drollig, knuffig und mittendrin im Geschehen, welches sich gerne mal himmelhoch, abgrundtief oder im 360 Grad-Rundumblick abspielt - als wäre man in ein Super Mario-Level gesteckt worden. Mit dem Unterschied, dass man Bowser direkt in die freche Visage spucken kann. Gerne mehr davon, ich will da jetzt schon nach zwei gespielten Leveln nicht mehr raus.



Farpoint pl…