Posts

Es werden Posts vom Mai, 2006 angezeigt.

Japanische blaue Augen

Bild
Hoppla, da haben uns die japanischen Kampfkicker ja ganz schön die Hammelbeine lang gezogen. Der 7:0-Sieg gegen Luxemburg war demnach wohl doch ein Muster ohne Wert (wobei ich schon damals der Meinung war, dass 5-6 der Tore gegen international renommiertere Gegner nie zustande gekommen wären). Weshalb allerdings Takahara, der sonst sicherste Chancentod der Liga, gleich zweimal trifft, lässt schon fast Betrugsvorwürfe aufkommen. Erst gewerbsmäßiges Vortäuschen vollkommener Chancenauswertunfähigkeit und dann sowas. Das geht nicht mit rechten Dingen zu.

In jedem Fall war es eine lustig anzusehende Partie. Ich wollte nach der 66. Minute schon nachschlagen, welche Mannschaft als Aufbaugegner noch in Betracht käme (hat der Vatikan eigentlich eine eigene Elf?). Dank Standardsituationen und gekonntem japanischen Anschiessen des deutschen Keepers (das erinnerte an 2002) langte es aber doch noch für ein Unentschieden.

Die WM könnte unterhaltsam werden.

IniClassics: Völkergedichte

Noch 10 Tage bis zur Fußball-WM. Zeit, einen Beitrag zur Völkerverständigung zu setzen. Und wer könnte das besser tun als Thomas Gsella, seines Zeichens Titanic-Chefredakteur und Berufszyniker.

Im Folgenden also ein Auszug aus "Ins Alphorn gehustet", vorgetragen anlässlich der Frankfurter Buchmesse anno 2005. Damit man den aus allen Flecken der Erde herbeiströmenden Fußballfans zeigen kann, dass sie im Land der Dichter und Denker gelandet sind.

Tipp: Vor dem inbrünstigen Vortrag sicherheitshalber feststellen, dass die Zuhörer kein Deutsch verstehen.

Und Kinders, das ist Satire. Humor im Stachelkleid.
Sicherheitshalber noch der O-Ton des Autors:

"Ein Essener Kollege sagte zu mir: Es wird doch immer so viel von der Völkerverständigung geschrieben, es gibt doch aber noch so viele Vorurteile, laß uns doch mal ein Völkerhassbuch machen. Dann hab ich halt versucht, die Vorurteile, die´s gibt gegenüber unseren Nachbarn, den europäischen vor allen Dingen, so in Form zu bringen, d…

World Cup Patch 2.0 für PES 5

Noch ein großartiges Fanprojekt: Gaming Access haben den inoffiziellen World Cup Patch 2.0 für Pro Evolution Soccer 5 veröffentlicht. Alle aktuellen Spieler, Trikots, Mannschaften, Stadien und obendrauf verbesserte Spielergesichter plus WM-Spielmodus. Lecker, da steigt die Vorfreude.

Über meinen Testlauf mit der DFB-Elf decke ich lieber den Mantel des Schweigens. Nur soviel: wenn es in der Realität ähnlich läuft, wird Klinsmann noch vor Ort geteert und gefedert. Aber ich ruhe nicht, ehe mindestens das Viertelfinale erreicht ist.

Indiana Jones & The Fountain Of Youth

Bild
Hach, das waren noch Zeiten. Indiana Jones & The Fate Of Atlantis. Wohl eines der besten Adventures überhaupt.

Ein paar Fans und Hobbyprogrammierer haben sich nun an eine weitere Geschichte um den Archäologen im guten, alten LucasArts-Stil gemacht. Pixelpracht, die einem die Tränen der Nostalgie in die Augenwinkel treibt. Eine Demo gibt es hier. Schnüff.

Do You Speak English?

Als Saarländer wohne ich zwar in Grenznähe zu Frankreich. Wenn die dort drüben aber wirklich so wenig Englisch und Deutsch verstehen, bleibe ich lieber hier.



Witziger Clip mit Simon Pegg, bekannt aus Shaun Of The Dead.
Guter Film übrigens. In dem alle Englisch redeten, als ich ihn das erste Mal sah. Seltsam.

Und wir kommen doch weit bei der WM

Bild
Ja, ich habe gezweifelt. Aber seit ich diesen unbestechlichen, hochwissenschaftlichen Test gemacht habe, bin ich wieder guter Dinge. Dem Seal seine Frau wird uns noch alle retten, ich hätte es mir denken können.

Das von mir nach zäher und schonungsloser Analyse gefundene Ergebnis:


Das erscheint nicht unmöglich und gönnen würde ich es den Tschechen auch. Ergo ein weiterer unwiderlegbarer Beweis für die Aussagekraft dieser Versuchsanordnung.

P.S. jetzt werden die weiblichen Leser dieses Blogs natürlich murren. Und wozu? Na, zu Recht! Gut, dass ich in weiser Voraussicht für den vorigen Eintrag extra ein erotisierendes Bild voll testosteronversprühender, feister Finnen ausgesucht habe.

Kiitos, Suomi. Super-hyvää, Lordi

Bild
Da mache ich zum allerersten Mal bei einem Telefonvoting mit und dann sowas:

LORDI GEWINNEN DEN EUROVISION SONG CONTEST

Ich hatte selten soviel Spaß und bin obendrauf verdammt stolz. Nicht nur, weil mein Anruf den Sieger mit ermittelt hat, sondern weil alle Rockmusikfans aus Europa sich zusammengetan und ihrer Stimme Ausdruck verliehen haben. Herrlich, wie sich die Experten jetzt die Köpfe kaputt schütteln. Ich könnte Sturzbäche lachen.

Fakt ist: Rock und Hard Rock haben ein riesiges Fanpotenzial, welches in den Jahrzehnten zuvor aber nie abgerufen worden war. Sind wir doch ehrlich, Gracia vom letzten Jahr, das war kein Rock, sondern biedere pseudorebellische deutsche Peinlichkeit.

Lordi hingegen lieferten aus meiner Sicht zwar nun nicht DIE Übernummer des Genres ab, aber man konnte sich als Fan härterer Klänge damit arrangieren. Und da ich Finnland eh klasse finde, war den Jungs und dem Mädel meine Stimme sicher. Zumal ich schon ziemlich früh hier über die Teilnahme der Monster made in …

Die große 4 oder Alles umsonst, Ulla

Mein Bruder wird heute 40 Jahre.
Und hat schon wieder einen Grund zum Grummeln.
Gestern lief in der ARD "Wie alt bist du wirklich?", eine Sendung, in der einem sein wahres biologisches Alter verraten werden sollte. Da hatte Bruderherz gehofft, ganz groß abzuräumen, fühlt er sich doch nach unablässlichen eigenen Angaben schon längst im frühen Greisenstadium.

Das erschütternde Ergebnis: brutal enttäuschende nur 0,8 Jahre älter als im Personalausweis angegeben. Damit also noch ziemlich gut im Saft stehend. So wird das nix mit Krückstock und Seniorenausweis.

Ich selbst bin vom Verjüngungsfaktor her sogar noch knackiger als unsere Frau Gesundheitsministerin, obwohl die wirklich fast alle richtigen Antworten von ihren Staatssekretären vorhergesagt bekommen, äh... spontan und wahrheitsgetreu angegeben hat. Fast 1,7 Jahre jünger als in Wirklichkeit, während uns Ulla gerade mal ein Jahr abgezogen bekam. Da spar ich mir doch weiterhin gerne Obst/Gemüse, 3-4 wöchentlich Sport und das…

Hanschiniu, mein Held von Paris

Zur mentalen Vorbereitung auf die WM habe ich mir selbstverständlich das gestrige Champions League-Finale angesehen. Das sportliche Highlight setzten für mich jedoch keineswegs die Spieler auf dem Feld; vor allem Nationalkeeper Lehmann konnte infolge 70-minütiger Abwesenheit die ihm zugedachte Heldenrolle nicht ganz ausfüllen.

Aber dafür gab es ja den alten Reporterhaudegen Hansch, der als wohl einziger Mensch auf dieser Erde die rumänischen Wurzeln des brasilianischen Superstars Ronaldinho entdeckt hat.

War ich der Einzige, der fast jedes Mal vor Schmerz zusammenzuckte, wenn uns Werner zur exklusiven Namensaussprache des Ballzauberers vom Zuckerhut ansetzte?

Ronaldiniuuu, Ronaldiniuuuuuuu!

Sogar Oliver "als Experte darf ich nur alle halbe Stunde mal was sagen" Bierhoff wagte keinen ernsthaften Widerspruch, säuselte einmal aber deutlich vernehmbar Ronaldinho ins Mikrofon. Nun bin ich ja ein ruhiger Zeitgenosse und nehme Tore, Elfmeter, Platzverweise oder Stadioneinstürze maxi…

Wollte ich einfach mal gesagt haben

Bild
Wo jetzt alle über die PS3 und Wii reden. Eine alte Xbox habe ich auch. Aber für die finde ich kein so schönes Bild.

DER Fußballskandal des Tages

Da sind wir uns wohl mal einig. DAS hat alle überrascht. DAS hat keiner gewollt. DAS versteht kein Mensch.

www.transfermarkt.de vermeldete es heute um 13:00 Uhr:

Michael Henke neuer Trainer beim Zweitliga-Absteiger 1.FC Saarbrücken

Der sympathischste aller Bayern-Assistenz- und Lautern-Chef-Trainer also demnächst im Ludwigspark. Wenn ich nicht so schon nicht hingehen würde, ich hätte einen Grund zur Abwesenheit. Kritisch sei die Frage erlaubt: hatte Lothar Matthäus keine Zeit?

Und als Randnotiz: der kleine Kevin Kuranyi tut mir natürlich auch ein bisserl leid. Gut in Form war er ja nicht gerade, aber ob Neuville oder Hanke nun wirklich besser sind, wage ich anzuzweifeln. Immerhin haben wir jetzt das Traumduo Odonkor/Asamoah, schnelle Wühler ohne Torgefahr und mit selten brauchbaren Flanken. Wenn's nützt...

Kleben und kleben lassen (II)

Und weiter geht es mit philosophischen Einsichten zum Thema Panini:

Lektion #3:
Bilder wie frisch aus dem Führerschein gerissen

Mein Herz schlägt zweifelsfrei für jene Burschen, die es selbst in Anbetracht von Millionen schwitzender Jungen- und Männerhände nicht schaffen, ein anständiges Portraitlächeln Richtung Kamera zu zimmern. An sowas scheitern also auch hochbezahlte Menschen. Schön zu wissen.
Dass süd- und mittelamerikanische Holzhackerbuam einem kaum das Gefühl von menschlicher Wärme mitgeben wollen, sei akzeptiert. Darüber hinaus haben sich aber in meiner bescheidenen Sammlung bisher besonders hervorgetan:

Jermain Defoe (ENG) -
Mister "Pöh, mich geht der Kack hier doch nix an"

Ivica Olic (CRO) -
gekonnt angewiderter Blick im fast perfekten 90 Grad-Winkel zur Kamera

(Ich würde die Bilder ja gerne veröffentlichen, aber Panini hat sicher gute Anwälte. Wer Mitsammler und ein Freund gelungen misslungener Schnappschüsse ist - die Glücksnummern lauten #109 und #413)

Lektion #4:
Der Me…

Kleben und kleben lassen (I)

Ich habe mir seit 1994 nochmal ein Panini-Klebealbum gekauft. Natürlich mit viel zu viel Tüten als Zubehör. Und wenn man mir jetzt eine Zeile Zeit zum Grübeln lässt, kann ich das vielleicht sogar rational erklären.

Okay.

Als offizieller WM-Ausrichterland-Einwohner™ ist es meine Pflicht, dieses Ereignis emotional anzugehen. Das heißt: Vorfreude schaffen, Spieler ins Herz schließen, Teams die Daumen drücken bzw. deren Schwächen herausarbeiten und auftischen ("Einmal Elfmeter für England, bitte").
Unablässliches Werkzeug hierzu: besagtes Album.
Im folgenden daher ein demütiger Blick auf die unendliche Weisheit hinter dem enthusiastischen Tütchenaufreißen, hakeligen Klebstofffreisetzen und schiefen Einpappen.

Lektion #1:
Du klebst nur einmal

Bei jedem Herumblättern bange ich um Sebastian. Nee, nicht den Deisler, der fährt eh nicht mit (obwohl man ihn immerhin trosthalber einkleben darf).

Ich meine Sebastian Mila, geboren in Koszalin am 10.7.1982, 1,78 m groß, 71 kg, aktueller Verein: Au…

JFK ist nicht mehr

So läuft das mit meinem Musikgeschmack. Da preise ich noch vor ein paar Wochen die Band July For Kings an und gestern schreibt mir deren kreativer Kopf und Sänger in einem Newsletter, dass er den Namen ablegen wird, um fortan auf Solopfaden zu wandeln.

Alleine mit Blick auf die WM wäre doch July For Kings ein klasse Name gewesen.
Der Juli für Könige, das passt doch, wenn die deutsche Nationalmannschaft in knapp zwei Monaten diszipliniert und geschlossen auflaufen wird, um im Berliner Olympiastadion das Finale Brasilien gegen Argentinien zu verfolgen.
Aber dafür haben Amis halt kein Gespür.
Amis.

Schon wieder ein TV Tipp: Dr. House auf RTL

Bild
Wieviele Krankenhaus-Serien braucht der Mensch?

Keine Ahnung, ich gucke zur Zeit nur zwei. Mein knallharter Selektionsmaßstab: mindestens ein extrem grummeliger Doktor im Team, der beim bloßen Anblick von Schwester Stefanie diese ohne Vorwarnung zünftig fertigmachen und dann gepflegt Löcher in die Bettpfannen beissen würde. Aber mindestens.

Nach Dr. Cox aus "Scrubs" präsentiere ich daher freudigst:
Dr. House aus "Dr. House" (im Original "House, M.D.") mit dem fabelhaften Hugh Laurie (erinnert sich noch jemand an "Black Adder"? Nein?).

Ab heute um 22:10 Uhr auf RTL.

TV Tipp: American Dad auf MTV

Heute zufälligerweise beim Zappen erwischt: MTV sendet American Dad in deutscher Erstausstrahlung. Mehr Infos gibt es hier.

Das Alien Roger spricht mit der deutschen Stimme von Chandler aus "Friends" und Goldfisch Klaus, der im Original mit deutschem Akzent blubbert, darf in der deutschen Synchro sächseln. Ansonsten aber übersteht der Humor auch die deutsche Sprachbarriere ganz ordentlich.
Pflichtguck!

Auch Allergiker haben Würde

Bild
Beim Durchstöbern des aktuellen AlphaTecc-Prospekts fiel mir das hier auf:


Nun ja, äh, Heuschnupfen bzw. Tier- und Hausstauballergien sind schlimm, da sollte man keine Scherze drüber machen. Als jahrelanger Nahrungsmittelallergiker und damit Teilbetroffener sei mir aber die Frage erlaubt:

Bin ich der Einzige, der die Bilderserie mit der jungen Dame zum Schießen komisch findet?
Ich denke immer, das sei Werbung für ein "Bastel dir ein Clownsgesicht"-Set.
Lächeln verkauft eben doch nicht alles.

CD des Monats: MINISTRY - Rio Grande Blood

Bild
Es ist an der Zeit, hier und jetzt den Ruf des Bush-Clans ein wenig aufzupolieren. Man mag die Herren so hart kritisieren wie man will; nicht von der Hand zu weisen ist allerdings, dass unter ihrer präsidialen Regentschaft Ministry-Chef Al Jourgensen einfach die geilsten Alben rausbringt.

Daddy Bush wurde mittels Sprach-Samples bereits auf dem Bandklassiker "Psalm 69: The Way To Succeed And The Way To Suck Eggs" (mit den auch heute noch jede Industriegasse leer fegenden Nummern "N.W.O" und "Jesus Built My Hotrod") in der Musikgeschichte verewigt, Sprössling George W. erfährt nun dieselbe Ehre. Und darf zu Beginn des Openers "Rio Grande Blood" folgende Worte von sich geben:

"I’ve adopted sophisticated terrorist tactics
And I’m a dangerous, dangerous man
With dangerous, dangerous weapons
I want to drain the coal resources in America
And foreign sources of crude oil.
I’m a weapon of mass destruction
And I’m a brutal dictator
And I’m evil"

Man ahnt …

Auf die Ohren V - kostenlose MP3s im Mai

Weil ich im Moment so richtig miesepetrig schlecht drauf bin, gibt es diesen Monat nur Metal zu essen, äh zu hören.

Amon Amarth - An Ancient Sign Of Coming Storm
Amon Amarth - Death In Fire

Mmmh, Wikinger-Metal. Vorzugsweise als Beilage zu rohem Fleisch zu genießen.

Wie erschreckt man einen LOST-Fan?

Einfach mal mit der Pistole in der Hand "Sorry" sagen.

Okay, der war jetzt sehr insidermäßig, aber den musste ich los werden. Ich befürchte, J.J. Abrams hat sich heimlich über irgendein Agentennetzwerk Zugang zu meinen Träumen verschafft.

Die Sekunde für Monk-Fans

Roland hat bereits am 4. April für die Anhänger amerikanischer Datumsschreibung darauf hingewiesen, ich hechele nun in der mir ureigenen Art hinterher.

Diese Nacht konnte man wenige Minuten nach 1:00 Uhr eine seltene Zahlen-Datumskombination bewundern, an der Adrian Monk sicher seine Freude gehabt hätte:

01:02:03 04/05/06

Weshalb ich das erst jetzt schreibe?
Weil es mir um Punkt 1:38 Uhr erst wieder einfiel.
Und ich wollte extra noch meinen Wecker mit einer Sekundenanzeige ausrüsten, um live dabei sein zu können.
Typisch.

Aber keine Angst. Wer er es nicht so genau nimmt, bekommt heute Nachmittag eine zweite Chance. Bis dahin darf sich der geneigte Leser mit dieser kleinen Spielesammlung rundum den von Ordnungsdrang geplagten Detektiv die Zeit vertreiben.

Mit Dank an elfenbeinin.