Posts

Es werden Posts vom Juni, 2006 angezeigt.

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch (XX)

GER - ARG 5:3 n.E.

(12:00 Uhr)
- Heute ist es soweit. Das Duell der Titanen. Was schreib ich: der Legenden. Alle warten gespannt auf diesen Schlagabtausch.

Franz Beckenbauer vs Diego Armando Maradona.
Live auf der Ehrentribüne des Berliner Olympiastadions.

Im Folgenden ein kurzer Abriss über die spektakulärsten jüngeren Verdienste dieser Fußballgötter:

Beckenbauer:
+ Hat geheiratet. Den Meldungen zufolge eine Sterbliche
+ Guckt sich jedes Gekicke an, ohne auszuflippen
+ Fliegt seinen Hubschrauber wahrscheinlich schon selber. Mit Augenbinde, um gleichzeitig Schlaf zu tanken
+ Schießt jeden Tag mit gelben Fußbällen um sich, um so Zahlen auf einem Stadionrasen zu formen

Maradona:
+ Stürzt jeden Amateurschreiberling in die Sinnkrise, ob er nun mit einem oder zwei "n" geschrieben wird
+ Hat derzeit aus unerfindlichen Gründen keine Drogenprobleme
+ Muss mindestens 10 Mal während jeder Übertragung im Bild sein, auch wenn er gerade nur in der Nase popelt
+ Ist immer in Begleitung seiner gottes…

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch (XIX)

Na, hat noch jemand Lust auf weitere Achtelfinal-Kracher wie gestern? Nicht wirklich. Ich habe heute Nacht von gefährlichen Flanken, raffinierten Schüssen und akrobatischen Torwartparaden rundum den schweizer bzw. ukrainischen Strafraum geträumt. Die Psychologen nennen das glaube ich Flucht vor der Realität durch Abgleiten in Fantasiewelten.

BRA - GHA 3:0

(12:30 Uhr)
- Dieses Spiel darf nicht 1:0 ausgehen. NEIN. Elfmeterschießen nach 0:0 will ich auch nicht sehen. PFUI. Einige Tore während der regulären Spielzeit und ein paar gekonnt vorgetragene Angriffe in Verbindung mit liebenswerten Patzern in den Hinterreihen. Das muss doch zu machen sein. Bitte.

- Ghana. Die sympathischen Afrikaner, die es irgendwie geschafft haben, die Vorrunde zu überstehen. Freut mich riesig. Hoffentlich spielen sie weiter so unverkrampft. Unverkrampft ist eh mein Lieblingswort bei dieser WM. Der Roman Herzog hätte seine Freude an den kleinen Rackern gehabt.

(20:00 Uhr)
- Jaja, Spannung hatte ich nicht im Anforder…

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch (XVIII)

Bruno ist tot. Waldi wird in der nächsten Ausgabe seines WM-Clubs mit Sicherheit ins Weißbierglas weinen, weil seine mystisch-religiöse Prophezeiung vom Fußballheilbringer in Braunbär-Gestalt nicht mehr wahr werden kann.

1954: der Bär im Stadtwappen von Bern

1974: Korbiniansbär im Wappen des Erzbistums München und Freising

1990: Rom, Italien, WM-Gewinn. Seit der letzten Papstwahl Bär im päpstlichen Wappen. Papst=Rom (quasi nachträgliche Seligsprechung des Austragungsortes, man kennt das ja in diesen Kreisen)

2006: Bär tot, erschossen von einer Verschwörergruppe aus Argentinien, Portugal, England, Italien, Schweiz, Spanien und Brasilien, um Deutschland am Gewinn der Weltmeisterschaft zu hindern. Großer Ärger, weil das Endspiel extra von Berlin schon ins bayerisch-österreichische Grenzgebiet verlegt worden war. Und zwar derart, dass das eigene Tor immer mitten auf dem Spitzingsee im Landkreis Miesbach gestanden hätte. Damit wäre Lehmann schon unüberwindbar gewesen. Für das Elfmeterschieße…

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch (XVII)

Nachdem die Klinsmänner das Halbfinale schon jetzt sicher in der Tasche haben (siehe letzter Beitrag unten), kümmern wir uns nun um den dort anzutreffenden Gegner.

ENG - ECU 1:0

(14:00 Uhr)
- Questions you are not supposed to be asked during the world cup (noncompliance may allow you to kill the inquirer), lesson one:
"Hatten wir bei dieser WM eigentlich schon ein Elfmeterschießen?"
Did we already see a penalty shoot-out in this world cup?

Haha. Kleiner Scherz.
Wenn es heute Abend wirklich soweit sein sollte, muss ich auf meinem Receiver nochmal Sky News suchen gehen. Die Heimreise der Three Lions ist doch immer wieder ein Highlight bei Europa- und Weltmeisterschaften. Wo die Südländer heulen, hadern die Engländer mit dem Schicksal und greifen so tief in die Tragikkiste, dass der alte Shakespeare sich im Grab windet. Muss man als echter Fußballfan mindestens einmal in seinem Leben erlebt haben. Ich drücke ganz fest die Daumen.

(19:00 Uhr)
- Oh my god. What a terrible g cucumber.…

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch (XVI)

- "Heute beginnen die Ausscheidungsspiele. Nein, damit sind keine Festwochen für Proktologen gemeint".

Ich überlege gerade, wem ich diese Anmoderation zutraue. Kerner? Nein, der weiß nicht, was Proktologen sind. Kloppo? Der fliegt sofort bei Mainz raus. Meiers Urs? Darf nie wieder eine Pfeife in die Hand nehmen. Einer aus dem "Nachgetreten"-Panel? Nein, zu intellektueller Ansatz. Der Franz? Ja, der Franz bringt den. Und die Bild-Zeitung analysiert tags darauf die Stuhlproben aller Nationalspieler mittels anerkannter Parapsychologen.

- Ausscheidungsspiele sind die besseren Spiele. Sicher, auch hier kann es zu üblem Gegurke auf dem Feld kommen. 0:0 zur Halbzeit, 0:0 nach 90 Minuten, 0:0 nach 120 Minuten. Aber selbst wenn das anschließende Elfmeterschießen so langweilig wird, dass der eine Torwart dem anderen den Ball vor Entkräftung nicht mehr ins Netz schieben kann, steht doch eines fest: einer darf nach Hause fahren.

- Da sind sie dann wieder, die Momente für Liebhabe…

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch (XV)

UKR - TUN 1:0

(12:00 Uhr)
- Der Religionsbeauftragte in der Programmredaktion der ARD hatte heute seinen großen Tag. "Was übertragen wir denn?", fragt der Programmchef in die Runde, "Ukraine gegen Tunesien oder Saudi-Arabien gegen Spanien?". Sofort johlt es aus der weiblichen Kompetenzecke: "Spaaaanien, mit dem süßen Rauuuuul".

Der Männerbeauftragte meldet sich zu Wort: "Unfassbar, wie die Ukrainer wegen ihres offensichtlichen Mangels an Attraktivität (außer Shevshenko natürlich) benachteiligt werden sollen. Für die Spanier geht es darüber hinaus doch um nix mehr".

"Meine lieben Brüder und Schwestern", setzt der Religionsbeauftragte an, "denket an unsere muslimischen Freunde und haltet inne: die wollen doch nicht sehen, wie die Saudis tormäßig gedemütigt werden. Theoretisch müssten die mindestens 8 Dinger fangen. So gehet hin und übertraget die Tunesier, die mit Gottes Gnade vielleicht ein paar weniger Tore reingehauen bekommen"…

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch (XIV)

- Heute ist kein schöner Tag. Wenn ich mir nämlich die im öffentlich-rechtlichen Fernsehen übertragenen Spiele so anschaue, hätte ich lieber andere gesehen. Und den Sender, der wirklich alle, alle Partien überträgt, hole ich mir erst wieder, wenn der Kofler im Büßergewand vor meiner Tür steht und Abbitte leistet. Also nie.

CZE - ITA 0:2

(12:00 Uhr)
- Pavel Nedved, der Mann mit der alle Gegner sofort blendenden Prinzenfrisur und den genialen Pässen, hat heute eine schwere Aufgabe zu erledigen. Sein Königreich Tschechien braucht Punkte, um weiterhin überleben zu können. Dummerweise werden die von dem kleinen, fiesen Drachen Italia bewacht, an dessen schwarzöligem Verteidigungsschild schon viele tapfere Ritter ihr Leben lassen mussten.

- Mein Tipp: gezielt italienische Verteidiger anschießen oder zu unkontrollierten Einschussbewegungen animieren. So haben das die Amis zuletzt gemacht. Sonst sieht es duster aus und Pavel muss sein Geld wohl fortan durch das Mitwirken in billigen Pro7-Märchen…

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch (XIII)

POR - MEX 2:1

(12:00 Uhr)
- Brother Louie, Louie, Louie gegen Mexico Ra Ra Ra. Im Wettbewerb um die zweifelhafte Ehre, von den Argentiniern die Hosen stramm gezogen zu bekommen. Die Mexikaner haben mich beim sensationellen 0:0 gegen Angola davon überzeugt, dass sie für diese Aufgabe am ehesten prädestiniert sind.

(18:15 Uhr)
- Eine sehr ansehnliche Partie, in der der Mexikaner Bravo seinem Namen alle Ehre machte. Bravo ist doch sicher ein Pseudonym und zugleich Abkürzung für "Bravo, so viele Torchancen zu versemmeln ist schon eine Kunst für sich". Oder etwa nicht?

- Thomas Wark ist bekanntermaßen der getarnte HipHopper der ZDF-Reporter-Riege. Wenn es aus ihm herausbricht, kommentiert er eine Torchance gerne mit einem lässigen "Yo!" oder auch "Yow!". Bei Toren selbst schweigt er jedoch zunächst einmal, um den Zuschauer mit dem Ereignis alleine zu lassen. Wahrscheinlich wirbelt er in dem Fall zunächst seine übergroßen Goldkettchen über die Ränge und braucht inso…

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch (XII)

- Schonung für Geist und Körper; von nun an habe ich mir vorgenommen, pro Tag nur noch zwei Spiele live anzusehen. Das dürfte auch ziemlich sicher klappen, weil ich kein Premiere-Abo habe.

- A propos Premiere. Heute ist es soweit. Heute ist DER Tag der Premiere-Abonnenten. Was waren die stolz, als sie sich das Superduper-Angebotspaket "64 Spiele für 64 Euro" geordert hatten. Alle Spiele live gucken. Ausnahmslos alle. Auf dem einzigen Sender, der alle Spiele überträgt. Alle. Alle. Alle. Mein. Mein. Mein. Nur für mich. Mich. Mich. Mich.

- Viel Spaß bei Costa Rica gegen Polen und Trindad & Tobago gegen Paraguay. Verdammt, wie ich euch beneide. Als Ausdruck meiner Ehrfurcht schreibe ich zu diesen exklusiven Spielen nur das Ergebnis hin. Weil ich mich dieses elitären Kreises einfach unwürdig fühle.

ECU - GER 0:3

(11:00 Uhr)
- Ich bin nicht mehr so richtig dran an meiner Landesauswahl. Wahrscheinlich, weil mir die ganzen Zusatzberichterstattungen abseits der eigentlichen Spiele auf…

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch (XI)

TOG - SUI 0:2

(12:00 Uhr)
- Ich zitiere mal zwanglos aus Wikipedia.de:

"Die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft, kurz Nati ("Natzi" ausgesprochen), hatte in ihrer Geschichte viele Höhen und Tiefen."

Moment. Was? "Natzi"? Hoffentlich liest das der Ahmadinedschad nicht. Der kommt doch noch vorbei. Ich ruf schnell den Schäuble an, dass er Wikipedia für die Zeit der WM sperren lässt.

- Die Togoer haben immerhin schon ein Tor bei dieser WM geschossen. Leider weiß man denen nicht so genau, ob die nicht nach dem nächsten Treffer einfach einpacken und aus Protest nach Hause fahren. Ich bin nicht vollkommen regelkundig, aber angenommen, im Falle eines Abbruchs bekäme der Gegner einen 3:0-Sieg gutgeschrieben. Wenn Togo dann zum letzten Spiel gegen Frankreich nicht mehr antritt, sind die Franzosen im Achtelfinale! Es sei denn, Südkorea und die Schweiz einigen sich auf ein sehr torreiches Unentschieden. Muss ich gleich mal Monsieur Domenech informieren, der freut sich…

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch (X)

JPN - CRO 0:0

(11:00 Uhr)
- Die Japaner sind die Stars der WM. Also zumindest hier im Saarland. Weil sie als eine der wenigen Mannschaften auf saarländischem Boden genächtigt haben, bevor sie nach Kaiserslautern fuhren, um sich dort eine verdiente Klatsche gegen die Australier abzuholen. Eine Angestellte des Hotels erlangte sogar Ruhm in den lokalen Medien, weil sie etwas zu Takahara im Aufzug gesagt hat. "Wie geht es?" waren glaube ich die genauen magischen Worte. Frech und spektakulär zugleich. Aber so sind wir Saarländer.

(17:00 Uhr)
- Die Welt zu Gast bei Freunden. Schon vorbildlich, dass unser Kaiser sich zu Beginn des Spiels reichlich Zeit genommen hat, der japanischen Prinzessin die "FIFA-Sicherheitsauflagen bezüglich des Mitführens von Fotoapparaten" zu erklären. Wie Hinterlegung des Personalausweises, Abgabe einer Urin- und Blutprobe, Einverständniserklärung zu spontanen Gentests sowie Aufnahme in die Fahndungskartei von Europol. Zur zweiten Hälfte hat sich d…

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch (IX)

POR - IRN 2:0

(14:15 Uhr)
- Ich habe mal recherchiert und folgendes festgestellt: Allah hat bisher erst zwei Punkte bei dieser WM erzielt. Und die zählen eigentlich gar nicht, da sie unter Glaubensbrüdern aufgeteilt worden sind. Ein sehr mageres Ergebnis, das muss heute besser werden.

- "Du muscht heit gugge, s'Luiche spielt doch widder". Nein, s'Luiche (also der Luis) muss heute ohne mich auskommen. Ich habe es ja angedroht, dass ich dieses Spiel nicht live verfolgen werde.

(20:00 Uhr)
- Laut Aussage meines Bruders war das eine Hammerpartie. Mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten, atemberaubendem Tempo, wahnsinnigen Kombinationen und zwei Weltklassetorhütern, denen es allein zu verdanken war, dass nur zwei Tore gefallen sind. Ich glaub dem kein Wort.

CZE - GHA 0:2

(14:15 Uhr)
- Und der nächste Afrikaner sagt leise "Servus". Die Tschechen werden bestimmt ein paar Törchen erzielen, ich verweise insoweit auf die unglaubliche Fangsicherheit des ghanaischen To…

Querpass zum Rechtsverteidiger

Ich kann auch anders. Nämlich so. Vorsicht, der verlinkte Text wurde von mir Anfang Mai erstellt und enthält keine Satire. Auch keine Witze, jedenfalls keine gewollten. Also nicht erschrecken. Und bevor Fragen kommen: für das unsauber eingepflanzte Inhaltsverzeichnis kann ich nichts.

Ein wenig stolz bin ich schon, auch wenn es wohl wahrscheinlich mein Abschiedsgeschenk an die Rechtswissenschaften gewesen sein dürfte. Artig bedanke ich mich bei Herrn Professor Herberger für die Inspiration und Weiterleitung an die Redaktion.

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch (VIII)

ARG - SCG 6:0

(13:00 Uhr)
- Die Gauchos gegen die zähen Serben plus Torwart aus Montenegro, der sich anders als sein Land noch nicht aus dem Staatsgebilde verabschiedet hat. Wäre jetzt wohl auch ein unpassender Moment, mitten im argentinischen Kombinationsfluss die Handschuhe wegzuwerfen und sich unabhängig zu erklären. Besser vielleicht so ab dem 3:0.

(17:00 Uhr)
- Sechs Tore, Respekt. Auch für den Torwart der Serben-Montenegriner. Dass er bis zum Ende drin geblieben ist.

- Ganz schlechte Noten hingegen für Boris Tadic, den Präsidenten der Republik Serbien. Sitzt neben unserer Lichtgestalt und würdigt den Franz keines Blickes (Majestätsbeleidigung!), sondern liest den Einkaufszettel seiner Frau.
"Lieber Boris, vergiss nicht, die gute serbische Bohnensuppe von Erasco mitzubringen".
Ein Skandal.

- Vielleicht hat Herr Tadic aber auch eine schriftliche Botschaft an den Trainer vorbereitet: "Außer Mladen Krstajic könnt ihr alle nach Hause fahren" (Ja, über Schalker Jungs zi…

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch (VII)

ECU - CRC 3:0

(11:00 Uhr)
- Ekuador? Costa Rica? Mir doch wurscht, wer zweiter hinter uns wird. Ich befürchte, da muss ich nochmals einen Fünfer locker machen, um mit vollem Einsatz dabei zu sein. Vorher aber besser noch schnell die Baldrianpillen auffüllen. Die sind dank der unfähigen Tunesier nämlich alle.

(17:00 Uhr)
- Hoppla, die Ekuadorianer. Stiebitzen sich einfach so unsere Tabellenführung. Jetzt bedarf es doch eines Sieges der DFB-Truppe im letzten Gruppenspiel, dabei hatte ich mich schon auf ein entspannendes Unentschieden gefreut. Müssen wir den kleinen Neuville halt wieder gut einfetten, damit er wie gestern sauber in die Flanken reinrutscht.

- Die aus Costa Rica haben einen Spieler namens Kurt Bernard im Kader und der leistet uns nicht mal Schützenhilfe. Sehr enttäuschend.

- Dieser Mora darf weiterhin seine Vaterlandsliebe auf den Backen spazieren tragen. Sehr laxes Verhalten der FIFA meiner Meinung nach. Wehret den Anfängen! Sonst läuft der Lehmann gegen Ekuador noch mit schwar…

Kurzer Danksagungseinwurf

Eine bedenkliche Entwicklung: bei meinem Blog sind in letzter Zeit die Zugriffszahlen merklich gestiegen. Deshalb ein kurzer Dank an alle, die sich neu hierher verirrt haben und trotzdem immer wieder in der Hoffnung vorbeischauen, dass es vielleicht besser wird.

Besonders hervorheben möchte ich:

- thwidra, der netterweise bei Agitpop meine kleine Kolumne lobend erwähnt hat

- sophie, die mich auch weiter Kommentare in ihren Blog schreiben lässt, obwohl ich dem nach unbestechlicher Frauenmeinung vergötterungswürdigen Luis Figo noch keinen Altar gebaut habe

- eine sehr attraktive Augenpartie namens mo, von der ich nur weiß, dass sie in Neunkirchen wohnt (ich darf anmerken, dass ich im saarländischen Neunkirchen geboren wurde) und einen Link im STV/IG Publizistik Forum der Universität Wien gesetzt hat. Siehe letzter Beitrag auf der Seite. Da mich die Saarbrücker Uni zuletzt nicht mehr haben wollte, erkläre ich die Uni Wien nun offiziell zur Alma Mater meines Herzens.

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch (VI)

ESP - UKR 4:0

(11:00 Uhr)
- Gestärkt durch die exzellente Position bei meinem derzeitigen WM-Tippspiel (#60 von 71), lehne ich mich nun weit aus dem Fenster und prognostiziere: die Spanier schießen heute kein Tor. Der Grund hat einen gemeinsamen Namen: Klitschko. Einer von denen steht wahrscheinlich schon vor der Kabine der Spanier und brutzelt für eventuelle Torschützen Blinis zusammen - mit dicke Hefe und viiiiel saure Sahne.

(17:15 Uhr)
- Schon bemerkenswert, wie ich dem Begriff "kompetenzfrei" in der Überschrift wieder alle Ehre mache. Ich überlege gerade, ob ich nicht noch ein "erwiesenermaßen" voranstellen soll.

- Es hing wohl auch damit zusammen, dass ich den spanischen Trainer Aragones unterschätzt habe. Der soll laut Vorberichterstattung desöfteren den Wunsch hegen, sich Begrüßungsblumensträuße rektal einzuführen. Würde mich nicht wundern, wenn der seinen Jungs zur Abhärtung täglich Einläufe aus saurer Sahne und Paella verordnet hätte.

- Dem schweizer Schiri rat…

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch (V)

KOR - TOG 2:1

(11:00 Uhr)
- Ui, davon erwarte ich aber mal sowas von gar nix. Die können mich eigentlich nur positiv überraschen. Vielleicht präsentiert der Verband von Togo ja in der Halbzeitpause ein Anrufgewinnspiel, bei dem man für den nächsten deutschen Trainer abstimmen kann. Wählen die Ewiggestrigen bestimmt den Kaiser. Wegen der Kolonialzeit und so.

(20:00 Uhr)
- Überrascht haben mich die Togolesen schon. Schießen mitten in meiner Siesta plötzlich ein Tor, ich habe mich richtig erschrocken.

- Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, einer der Einwechselspieler von Togo hatte ein Maßband um die Stirn. Immer für einen modischen Gag gut, die Afrikaner.

- Südkorea mit der bisher lustigsten Verhohnepipelaktion des Turniers. Kurz vor Schluss kriegen sie 25 Meter vor dem gegnerischen Tor einen Freistoß zugesprochen. Die japsenden Togolesen bauen mühevoll eine Mauer auf und harren gespannt einer Hereingabe. Aber Pustekuchen, die Asiaten spielen den Ball zurück in die eigene Spielhälfte.…

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch (IV)

AUS - JPN 3:1

(14:00 Uhr)
- Australien gegen Japan, Bumerang gegen Handkantenschlag. Hoffentlich machen die nicht dort weiter, wo die an Spannungslosigkeit kaum zu übertreffende zweite Hälfte Angola gegen Portugal aufgehört hat. Das Hinsehen allein war reines Krafttraining für meine Augenlidmuskeln. Das geht auf Dauer an die Substanz.

(17:31 Uhr)
- Verdienter Sieg der Aussis. Ich wusste zunächst nicht, für wen ich halten soll, aber nach dem ersten Tor war mir klar - diese Partie dürfen nur die Koalas gewinnen. Mein Bruder hat zwar immerzu "Sushi vor" geschrien, geholfen hat es aber nichts. Australien im gekonnten Kampfschweinstil, Japan hingegen nur beim 0:1 dem gegnerischen Torwart gegenüber mit Hang zur Kamikaze.

- Den ägyptischen Schiri muss ich nun doch bekritteln, was den Treffer der Japaner anbelangt. Der Marc Schwarzer hat deutsche Wurzeln. Und dass ein deutschstämmiger Torwart unbedrängt so einen Ball in die Maschen lässt, ist ungefähr so wahrscheinlich wie dass ein Japan…

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch (III)

SCG - NED 0:1

(13:25 Uhr)
- Einfacher Arbeitstag für den Zeugwart. Der kann die orangefarbenen Trikots der Elfenbeinküste von gestern direkt nochmal auftragen lassen. Stecken halt diesmal Holländer drin.

- Die Oranjes an sich spielen bei Turnieren in Deutschland ja ganz gerne sehr erfolgreichen Fußball. 1974 Finale, 1988 Finale und Europameister. Wenn die also heuer gewinnen, trifft den Beckenbauer eine Mitschuld.

- Mich als Schalke-Fan würde das nicht umbringen, alle anderen können jedoch sicherheitshalber die abgestandenen Holländer-Witze zwecks Frischhaltelagerung bis zum Finale in den Kühlschrank stellen.

- SCG steht für Srbija i Crna Gora. Tut mir leid, aber da kann ich beim besten Willen nicht sofort was mit Montenegro rauslesen. Kein Wunder, dass die ihre Unabhängigkeit erklärt haben. SCG erinnert mich zudem an SCO, also die Schotten. Ganz in deren lieb gewonnener Tradition werden die Balkankicker denn auch frühzeitig nach Hause fahren.

(20:00 Uhr)
- Insgesamt eine enge Partie. D…

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch (II)

ENG - PAR 1:0

(12:48 Uhr)
- Die ENGstirnigen gegen die PARanoiker also. Hört sich wie ein Freudenfest für Psychoanalytiker an. Wobei das mit ENGstirnig schon mal stimmt, zumindest was die dortige Presse anbelangt. Das PARanoide hingegen müssen die Südamerikaner erst noch bestätigen. Schade, dass man bei den hiesigen Wettbörsen keinen Euro dagegen setzen kann, dass alle Spieler geistig gesund den Platz verlassen werden. Hätte ich einen Fünfer für springen lassen.

(16:00 Uhr)
- Spannung hoch halten ist wohl nicht die Stärke der Paraguayanos. Erst köpft dieser Gamarra den Ball ins eigene Tor. Hat ihn der Beckham sicherlich verhext durch seine ballerinahaft-entzückende Fußstellung beim Freistoß.

- Dann muss auch noch der Ersatztorwart rein. Schwant mir ja immer Böses bei so etwas. Wenn in meinem Arbeitszeugnis "die Qualität seiner Leistung grenzte an jene von südamerikanischen Ersatztorhütern" stünde, würde ich sicherheitshalber klagen. Sind aber sicherlich nur blöde Vorurteile. Vi…

Das unfassbar kompetenzfreie WM-Tagebuch (I)

Ich wär dann soweit. Die WM kann kommen. Bloggen wird reduziert. Brauche all meine Kraft zum Fußballgucken. Daher maximal Telegrammstil.

GER - CRC

- Ohne Ballack. Mit Ballack? Mir egal, Hauptsache Ball spielt mit. Jetzt heult mal nicht rum.

- Lothar M. meint, wir gewinnen 5:0 oder 6:0. Der Mann muss Ahnung haben. Ich erinnere mich spontan an kein WM-Eröffnungsspiel mit diesem Ergebnis. Deshalb bin ich auch nicht Trainer von ... wen trainiert Lothar im Moment eigentlich?

- Passt auf den Wanchope auf. Der schießt mir bei PES 5 dauernd Dinger rein. Hab viermal gegen Costa Rica verloren. Dafür später im Achtelfinale die Engländer besiegt. Der Beckham hat ein Dutzend Freistöße versemmelt. Wenn das kein Omen ist.

- Wetten ist witzig. Habe 5 Euro auf die Kombo GER-CRC 0, POL-ECU 1 und ENG-PAR 1 gesetzt. Alles Ergebnisse, die mich ärgern würden. Aber im Falle des Eintretens auch Kohle einbringen. Ich bin ein Cleverle.

Nachtrag, 23:10 Uhr

GER - CRC 4:2

- Na also, 4:2 gewonnen. Zwei fulminate Tore a…

Wer hat an der Uhr gedreht? 1 Jahr IBadW

Bild
Festhalten, Jubiläumsangriff! Vor exakt einem Jahr habe ich meinen Debütbeitrag zusammengetackert. Kinder, wie die Zeit vergeht. Und George hat natürlich nicht angerufen, der alte Zausel. Strickt wohl schon an der Star Wars Ultimate Box Unplugged Edition. Komplett ohne Spezialeffekte. Nur der reine Text, vorgetragen von Hayden Christensen.

Ich merke gerade, dass die Abkürzung für "Inishmores Blick auf die Welt" wenig einprägsam ist. Könnte man zudem leicht als "1 Bad und halbes WC" interpretieren. Und schon habe ich die Welt zu Gast als Unterkunftsuchende bei Freunden.

In krassem Gegensatz hierzu mein derzeitiger absoluter Liebling im Bereich ungezwungener und geschickt gestrickter Projektnamen:

M.O.Z.A.R.T:
Menschen lernen Online und Offline für ihre Zukunft, bei ihrer Arbeit, in ihrer Region für die Umsetzung ihrer Tagträume

In diesem Zusammenhang von mir einen ganz lieben Gruß an das Forum Soziale Technikgestaltung.

Wie auch immer. Zur Feier des Tages lasse ich mo…

Abmahnende Aufklärung

Wir alle kennen das kostenlose Skriptum zum Internet-Recht von Prof. Dr. Thomas Hoeren. Mein persönlicher Wegweiser durch den Netz-Dschungel und das schreibe ich als jemand, der fast neun Jahre seines Lebens mit der Ausbildung zum professionellen Paragrafenquetscher verbracht hat.

Empfehlen möchte ich nun noch die Infobriefe Recht des Deutschen Forschungsnetzes (DFN), deren Archiv man sich hier zu Gemüte führen kann. Da ich desöfteren nach den bösen, bösen Anwälten mit ihren noch viel böseren Abmahnschreiben gefragt werde, lege ich den nach Auskunft Suchenden sehr gerne diesen Aufsatz zum Thema ans Herz. Ist zwar schon älter, Aufklärung tut aber wohl immer noch not.

[Und diesen Beitrag habe ich nicht (nur) verfasst, weil ich auf Post von Rechtsanwälten warte, die sich hingebungsvoll den urheberrechlichen Interessen von Britney Spears und Children of Bodom widmen]

Oops I Bodomed Again

Inspiriert durch Sophies letzten Beitrag, habe ich dieses feine, in Handarbeit mit der passenden Musik unterlegte Video ausfindig machen können.



Children of Bodom (ja, am 06.06.06 muss ein bisschen Metal sein) covern "Oops I Did It Again". Muss ich erwähnen, dass die Band aus Finnland kommt? Und dort mal gerne die Singlecharts anführt? Mit ein bisserl Glück darf die Dame aus dem Video beim nächsten Eurovision Song Contest dann auch die Burschen auf der Bühne begleiten...

Auf die Ohren VI - kostenlose MP3s im Juni

Diesen Monat voll und ganz im Zeichen der WM:

Superchic[k] - Me Against The World
Superchic[k] - Hero
Superchic[k] - One Girl Revolution

Was die Songs mit der Weltmeisterschaft zu tun haben?
Also, da singen Frauen.
Frauen? Fußball? Weltmeister? Deutschland? Klingelt's?
(Ich gebe zu, der Zusammenhang ist sehr bemüht, mir fällt aber gerade nix besseres ein und diesen Monat ist man halt doch verpflichtet, über die WM zu schreiben)

Zudem werden Superchic[k] in der Kategorie CCM (Contemporary Christian Music) geführt. Und hey, himmlischen Bestand können unsere Jungs eigentlich auch brauchen. Sicherheitshalber.

Als Ausgleich lege ich noch drauf:

The Donnas - Living After Midnight

Im Original natürlich von den ollen Judas Priest. Damit wäre dann zusätzlich der siegesfeieruntermalungsmusikalische Aspekt abgedeckt.

Zwei Grimme Online Awards für Katrin & Co

Meinen Glückwunsch, ihr Ehrensenfler, für die Grimme Online Awards - der verdienteste Gewinn seit Lordi in Athen. Adaptiert die Wählermasse etwa so langsam meinen Geschmack? Allein der Gedanke erschrickt mich...

Und nun macht mal schnell den "Grimme Online Award nominiert"-Button weg, der passt nicht mehr..

CD des Monats: NEIL DIAMOND - 12 Songs

Bild
Was folgt logischerweise auf einen Bush-Kritiker mit krachigem Speed-Industrial-Metal und finnische Monster-Rocker, die den Eurovision Song Contest aufmischen? Klar, ein alter Mann mit Gitarre.

Hätte mir jemand vor ein paar Wochen erzählt, dass Neil Diamond mal die CD des Monats in meinem Blog stellen würde, ich hätte ihn für verrückt erklärt. Dass es soweit gekommen ist, haben sich Zach Braff und Rick Rubin zuzuschreiben. Ersterer ließ im diesjährigen Finale von Scrubs als Ausklang den Ohrwurm "Delirious Love" ertönen, letzterer produzierte die Scheibe und entlockte wie schon im Falle des seligen Johnny Cash einem alten Recken musikalische Höchstleistungen. Das Rezept ist denkbar einfach: man nehme eine akustische Gitarre, eine gereifte, sonore Stimme, die unter die Haut geht und banne die durch Klavier und Geige dezent begleiteten, spartanischen Arrangements auf CD.

Ich kann es nicht verleugnen: der gute Neil, den ich bisher in die Schublade "oller Schmalzheinz" g…