Posts

Es werden Posts vom November, 2005 angezeigt.

Ruhm für Humphrey

Bild
Berauscht von meinem Erfolg, Stromberg wieder auf die Mattscheibe zu hieven, starte ich hiermit den nächsten Versuch, der Menschheit die mediale Förderung bisher eher unbekannter, aber verdammt lustiger Wesen nahezulegen.

Heute ist der da dran:


Kennt natürlich wieder kein Schwein, ich weiß. Das ist Humphrey Bear, einer der mysteriösesten Charaktere, die jemals das Disneysche Kritzel- und Krakelstudio verlassen haben (gerüchteweise soll er in manchen Referenzbüchern gar keine Erwähnung finden). Irgendwann Mitte der 50er durfte er an der Seite von Donald Duck und dem Ranger Woodlore in mehreren Kurzfilmen auftreten, Bildmaterial hier:



Nun bin ich ja ein griesgrämiger alter Sack vor dem Herrn, aber diese Filmchen haben mich - so ich sie denn mal zufälligerweise im Fernsehen erwischt habe - in jedem Lebensalter zum Lachen gebracht. Humphreys Markenzeichen sind Tollpatschigkeit hoch unendlich und ein Gesichtsausdruck der Marke "sympathisch-doofer geht's nimmer" - da erkenne ich …

Stromberg - direkt nachgelegt

Was muss ich da auf dwdl.de in dem Interview mit Pro7-Geschäftsführer Dejan Jocic lesen ?

Dejan Jocic: "Stromberg ist sicherlich ein Ausnahme-Programm, die Quote wird der unglaublich positiven Resonanz von Publikum und Presse nicht gerecht. Im Internet kämpfen die Fans um eine Fortsetzung. Wir wollen Stromberg weitermachen und sprechen mit Hauptdarsteller und Produzent, wie es weitergeht."

Moment.

Heisst das etwa, dass die Chance besteht, meine Stimmbeteiligung könnte zu einem Ergebnis führen, welches ich auch genau so angestrebt habe ?

Das bin ich nicht gewohnt.
Crazy Stuff.

Keiner guckt ihn...

... na und ? Mir doch wurscht. Ich will eine weitere Staffel für STROMBERG. Weshalb ich mich umgehendst dieser kleinen Petition angeschlossen habe (und 12400 Nasen mit mir). Menschen mit Geschmack werden es mir gleichtun.

Aus aktuellem Anlass

Bild
Folgender bildlicher Gag ist seit Wochen schwer in Mode bei LATE NIGHT with CONAN O'BRIEN, aus aktuellem Anlass krame ich ihn jetzt auch aus:

Schon wieder Enttäuschung in Sachen Angela Merkel.
Da haben wir nun eine Frau in staatstragender Funktion und dann sieht sie nicht mal wie ein amerikanischer Late Night Talker aus.
Finnland zeigt, wie es gemacht wird.


(links Conan O'Brien, rechts Tarja Halonen oder äh.. vielleicht doch umgekehrt ?)

Bild des Monats: Staatsmännisches Auftreten

Bild
Noch nicht einmal ins Amt gewählt, muss Angela Merkel (ihres Zeichens zukünftige deutsche Bundeskanzlerin) bereits die erste Enttäuschung verkraften: denn auch dieses Jahr wird der erste Preis für staatsmännisches Auftreten in jeder Lebenssituation an George W. Bush gehen. Wie hier beim gescheiterten Versuch, eine Tür zu öffnen, schafft es der amerikanische Präsident stets, durch stilvolle Haltung, ungekünstelte Eleganz und spielerischen Ausdruck zu überzeugen.

Die pointierte Stellungnahme des Preisträgers: "This german chick can look as deppert as she wants to - no one can beat me in this field of expertise".

Dem kann ich nur demütigst beipflichten, Mr. Bush.

Rock Is Not Dead... (But Played Mostly By Old People)

Auszug aus dem fiktiven Lexikon "Hugo Egon Balder und Thomas Gottschalk erklären die Welt":

- Rockmusik, die:
Stilrichtung, die Mitte der 60er Jahre bis etwa 1991 reicht und richtig gute Musik mit sich brachte. Verschwand mit Beginn der 90er Jahre und ward nie mehr gesehen oder gehört. Bekannteste Bands: u.a. Rolling Stones, Uriah Heep, Deep Purple, The Who und Steppenwolf. Einzige nennenswerte deutsche Rockband: Scorpions. Einzige deutsche Hoffnungsträgerin im vergangenen und aktuellen Jahrtausend: Jeanette Biedermann.

Ich durfte mir gestern die von Hugo Egon Balder präsentierten Hitgiganten "Rock" anschauen, hauptsächlich, weil mein Bruder ein riesiger Fan der Band "Nazareth" ist und keinen noch so wackeligen Auftritt der tapferen Schotten auslässt.

Was die dargebotene Musik an sich anbelangt, werde ich hier und jetzt nicht die geringste Art von Kritik üben, denn alle Künstler haben Meriten erlangt, denen es uneingeschränkt Respekt zu zollen gilt. Dass ni…

Weihnachtsspiele

Bild
Alle Jahre wieder die Frage, was man sich an Spielen unter den Weihnachtsbaum zaubern lassen könnte. Früher schien mir das einfacher: ich erinnere mich noch lebhaft an den Dezember 1997, als ich nach bestandenem mündlichem Staatsexamen für 500 DM einen kleinen Softwareladen in Saarbrücken fast leergekauft habe (u.a. FIFA 98, Wing Commander Prophecy, Oddworld: Abe's Oddysee, Zork Nemesis).

Heute ist das in der Form gar nicht mehr möglich, da ich weder im Zweiten Weltkrieg herumrobben noch Fantasy-Figürchen befehligen will. Angesichts ersteren Trends hege ich gar die Befürchtung, dass in ein paar Jahren der typische deutsche Volljährige auf die Frage nach dem, was bei Stalingrad passiert ist, antworten wird: "ey, Alder, war'ne geile Map, da hab ich krass-fett alles weggerulet".

Wie auch immer, hier meine Favoriten für Weihnachten 2005:

ANKH:
Guybrush Threepwood in Altägypten. Oder so ähnlich. Hochgelobt in der PC Powerplay. Da kann der GameStar noch so sehr dagegennörgeln …

Madonna rettet die Tradition

Ein jeder von uns hat ja so seine Fernsehtraditionen, auf die er stolz ist, sie noch nie gebrochen zu haben. Mein Bruder rühmt sich beispielsweise damit, bisher alle Folgen der Lindenstraße gesehen zu haben - ehrlich gesagt hält sich mein Neid darauf in überschaubaren Grenzen.

Mein lang gehegter Usus hat etwas mit "Wetten Dass..?" zu tun. Ich kann mich nämlich an keine Ausgabe erinnern, bei der ich alle Musikauftritte auf der Couch miterlebt hätte. Es war immer jemand dabei, der mich an den Kühlschrank, auf die Toilette oder an die heimische Stereo-Anlage getrieben hat.

Gestern wäre es beinahe passiert:

- die (zurecht) mehrfach ausgezeichneten Punkrocker von Green Day,

- der verdammt jung gebliebene Gitarrengott Carlos Santana (wer war da eigentlich der Sänger ? Auf der CD bearbeitet bekanntlich Steven Tyler von Aerosmith das Mikro),

- die erfreulich rockige Shakira,

- ein Operngassenhauer featuring Anna Netrebko (könnte die bitte mal kurz mit Nightwish ein Album einspielen ?)

Gut,…

Ode an die Freuden des Nutzungsrechtes

Eigentum ist was Schönes. Und was Besonderes - darf doch der Eigentümer nach Belieben mit seinem Eigentum verfahren (vgl. § 903 BGB).

Beim Kauf einer Audio-CD, einer DVD oder einer CD-ROM darf ich also dieses stärkste aller dinglichen Rechte ausüben. Wohlgemerkt nur über den Datenträger, nicht über dessen Inhalt. Denn daran habe ich nur schnöde Nutzungsrechte. Nach neuerer Definition seitens einiger besonders liebenswerte Genossen der herstellenden Industrie scheint man unter Nutzungsrecht die Einladung zur spaßigen Konsumentengängelung zu verstehen.

Wer kennt nicht den Kopierschutz, steter Freudenquell aller Computerspieler. Wenn man sich für teures Geld ein PC-Spiel geleistet hat, Starforce fröhlich seinen Treiber installiert und das Programm einen dann auffordert, mal hurtig die Original-CD einzulegen, die doch schon in der Lade des Laufwerks schlummert. Pech gehabt ! Auf in die Supportforen und die Weitsicht der Hersteller gepriesen: denn wer einmal diesen Frust mitgemacht hat, wird…

Auf halbem Weg zu Hugo

Ich habe sie, die ultimative Frage für "Genial Daneben". Eine, die unter Garantie ausgewählt und in der Show gestellt werden wird, vorzugsweise direkt zu Beginn und wenn Georg Uecker im Rateteam sitzt.

Was ist ein Brunzknubbel?

Die Lösung kann ich jetzt verständlicherweise nicht verraten. Was auch damit zusammenhängen könnte, dass ich keinen blassen Schimmer habe. Aber unter uns: klasse anhören tut es sich schon, gelle ?

Sollte also jemand in näherer Zukunft in die Not geraten, einen Fachbegriff für irgendeinen Nupsi (meine Verehrung, Herr Pastewka) erfinden zu müssen: bitte vorher bei mir melden, ich teile auch gerne die Prämie zu meinen Gunsten auf.

[Und bitte, Hugo: lad die Pooth nicht mehr ein, die macht bei mir viel aua aua im Kopf. Danke im Voraus.]