Madonna rettet die Tradition

Ein jeder von uns hat ja so seine Fernsehtraditionen, auf die er stolz ist, sie noch nie gebrochen zu haben. Mein Bruder rühmt sich beispielsweise damit, bisher alle Folgen der Lindenstraße gesehen zu haben - ehrlich gesagt hält sich mein Neid darauf in überschaubaren Grenzen.

Mein lang gehegter Usus hat etwas mit "Wetten Dass..?" zu tun. Ich kann mich nämlich an keine Ausgabe erinnern, bei der ich alle Musikauftritte auf der Couch miterlebt hätte. Es war immer jemand dabei, der mich an den Kühlschrank, auf die Toilette oder an die heimische Stereo-Anlage getrieben hat.

Gestern wäre es beinahe passiert:

- die (zurecht) mehrfach ausgezeichneten Punkrocker von Green Day,

- der verdammt jung gebliebene Gitarrengott Carlos Santana (wer war da eigentlich der Sänger ? Auf der CD bearbeitet bekanntlich Steven Tyler von Aerosmith das Mikro),

- die erfreulich rockige Shakira,

- ein Operngassenhauer featuring Anna Netrebko (könnte die bitte mal kurz mit Nightwish ein Album einspielen ?)

Gut, dass es Madonna gibt; mit Herumgehupfe halbnackter Knackpopos kaschierter Nullsinn-Pop der Güteklasse 1 A - schnell die prägnanteste Stelle des ABBA-Klassikers "Gimme Gimme Gimme (A Man After Midnight)" entliehen und drumherum eine nichtssagende Nummer gestrickt. Wenn einem schon nix mehr einfällt, sollte man wenigstens den ganzen Song covern und so dem Original die Ehre erweisen.
Eine ähnliche Vorgehensweise hat mich schon bei der parasitären Verwendung von Zitaten aus "Every Breath You Take" (The Police) oder "Under Pressure" (Queen) unheimlich gefuchst. Sogar Herbert Grönemeyers "Flugzeuge im Bauch" musste einmal für derartiges Treiben herhalten - über die von Einfallslosigkeit beseelten Sampleverwender möchte ich hier den Mantel des Schweigens ausbreiten...

Die vom Ideenklau wohl nichts ahnenden Fans jubelten jedenfalls frenetisch und der Hype wird den Rest besorgen - ich selbst stand derweil schon vorm CD-Player und lauschte der Gitarrenschrammel-Cover-Version "Gimme Gimme Gimme (Your Love After Midnight)" von Yngwie J. Malmsteen. Der wird zwar niemals soviele Einheiten wie Madonna absetzen, ist aber dafür wenigstens ehrlich. Und würde wie Green Day und Santana auch live spielen, weil letztlich doch die Musik und nicht irgendwelche hochgeklappten Frauenschenkel das Wichtigste sind.

Es war diesmal wirklich knapp, Thommy und die Sendung selbst war endlich wieder durchaus sehenswert, aber: die Serie hält !

Und wenn ich das Line-Up der nächsten Show sehe, wird das auch weiterhin so bleiben.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee