Ruhm für Humphrey

Berauscht von meinem Erfolg, Stromberg wieder auf die Mattscheibe zu hieven, starte ich hiermit den nächsten Versuch, der Menschheit die mediale Förderung bisher eher unbekannter, aber verdammt lustiger Wesen nahezulegen.

Heute ist der da dran:


Kennt natürlich wieder kein Schwein, ich weiß. Das ist Humphrey Bear, einer der mysteriösesten Charaktere, die jemals das Disneysche Kritzel- und Krakelstudio verlassen haben (gerüchteweise soll er in manchen Referenzbüchern gar keine Erwähnung finden). Irgendwann Mitte der 50er durfte er an der Seite von Donald Duck und dem Ranger Woodlore in mehreren Kurzfilmen auftreten, Bildmaterial hier:



Nun bin ich ja ein griesgrämiger alter Sack vor dem Herrn, aber diese Filmchen haben mich - so ich sie denn mal zufälligerweise im Fernsehen erwischt habe - in jedem Lebensalter zum Lachen gebracht. Humphreys Markenzeichen sind Tollpatschigkeit hoch unendlich und ein Gesichtsausdruck der Marke "sympathisch-doofer geht's nimmer" - da erkenne ich mich selbst wieder, da habe ich Freude, das ist mein Kumpel. Die anderen strichgewordenen Disney-Kindchenschemata können mir dagegen locker gestohlen bleiben.

In einer schönen Welt könnte ich jetzt vorweihnachtlich grinsend in ein On- oder Offlinekaufhaus gehen und mir die Supadubaspecialextended-DVD mit Humphreys gesammelten Abenteuern kaufen. Nix da !

Diese Perlen liegen weit verstreut und unvollständig auf diversen VHS-Klapperkassetten, die einzige DVD mit zwei Folgen soll angeblich auch noch mit Gaga-Gugu-Kommentaren irgendwelcher Hirnazubi-Bratzen unterlegt sein. So geht's ja nun mal gar nicht !

Einzige Hoffnung: die Reihe "Walt Disney Treasures", in der periodisch alle Abenteuer einer bestimmten Figur versammelt sind. Dummerweise hat die olle Nebenprotagonisten-Ente Donald schon einiges mitgemacht, sodass die ersten beiden DVDs gerade mal die Zeit von 1934-1941 bzw. 1942-1946 abdecken. Auf die Art darf ich mir einen Wolf warten, bis mein Held mal an die Reihe kommt.

Meine Forderung also an die Disney-Hanseln: Macht Humphrey endlich wieder berühmt und bringt eine gescheite DVD heraus !

Zwei Hinweise zum Schluss:

- Bevor mir irgendjemand Links zu eMule schicken will: eMule ist schw00l !

- Wer hingegen weitere Bilder von Humphrey auftreiben kann, ist ein verdammt guter Mensch, kriegt vom Christkind bestimmt was ganz Tolles* und kommt auf meine ganz persönliche "Hab-ich-fast-so-lieb-wie-Humphrey"-Liste.
Doch Obacht: im australischen Fernsehen gibt es ein Humphrey B. Bear genanntes Zottelvieh, dem ich angesichts dieser dreisten, trittbrettfahrerischen Namensähnlichkeit natürlich allzeit eine Handbreit Läuse im Fell wünsche.

*ich übernehme keine Haftung

Kommentare

  1. nanaan wer wird denn gleich....
    herr inishmore, aber aber, du begibst dich ja mit deiner äusserung zu emule afs gleiche niveau von herrn ratzinger, seines zeichens past, ex deutscher(weil nun dem vatikanstaat zugehöhrig, und doppelte staatsbürgerschaft gibbet in deutschland nich) nazijunge, welcher auch ganz aktuell auf den sexualgepfogenheiten einiger," ich möchte gern priester werden, weil dann kann ich die kleinen konfermantenknaben knacken,rummreitet!
    also aufgepasst! emule iss nich schw.... sondern rockt einfach nich, weil... ach was sag ich dir du kennst dich da besser aus mit diesen saugern....
    grüße ausm desilusionierten senegal, der cybermann

    AntwortenLöschen
  2. hast du ein glück, dass es bei euch da unten keine bild-zeitung ("wir sind papst")gibt. sonst wäre deren chefredakteur schon mit dem firmenjet runtergedüst und hätte dich mit einem packen seines käseblatts erschlagen.

    mir ist der papst sowas von egal, assoziationen zu sexualgepflogenheiten wollte ich auch nicht erwecken, daher schw00l, was voll cooles nerdspeak ist, verstehst ?

    grüße ans beste internetcafé senegals - der schmidt ist halt ein ignorant, da kann ma nix machen.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee

Weihnachtsnachklapp 2016