Spieltagslyrik: Neymar

Der Neymar, der schaut traurig drein
Wollt’ so gern in Paris mal sein
Wo man das tut, was er so liebt:
Ihm sinnlos Geld zum Hintern schiebt

Flugs sprach der spanische Verband:
“So geht’s ja nicht, s'ist allerhand!
Da mag der Neymar noch so toben
Kriegt nur von uns Geld reingeschoben!”

Doch letztlich hat er seinen Willen
Die Scheinchen fast schon überquillen
Aus jenem Ort am Neymar-Mann
Wo mich der Fußball lecken kann

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Weihnachtsnachklapp 2016

Seriencheck (98)

Drehbuchidee