Spieltagslyrik: Draxit

[Ach-du-Jule, das habe ich jetzt doch glatt vergessen, hier zu veröffentlichen. Egal, ist ja wegen der Länderspielpause noch einigermaßen aktuell]

Bis Zwanzigachtzehn wollt’ er bleiben
Nun sendet ihn das Wechseltreiben
Zu Golfsburg, wo er nach Belieben
Das große Geldzählen darf üben

Die Treueschwüre kannst vergessen
Wenn plötzlich andere Interessen
Sich ungestüm nach vorne drängen
Aus etwa finanziellen Zwängen

Draxler kann weg, die Kohle fließt
Heldt weiß, wohin er sie jetzt gießt
Verpflichtet als Ersatze bald
Seufz… irgendwas aus Stuttgart halt

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee

Weihnachtsnachklapp 2016