Spieltagslyrik: L'incroyable Monsieur Harit

Anspiel in die Strafraumzone
Suat Serdar steht glatt ohne
Deckung frei vor Zentners Tor
Weil Harit hat gepasst zuvor

Der Junge hat zur Zeit 'nen Lauf
Nur keiner macht den Deckel drauf
Das Führungstor, charmant kreiert
Wird noch per Drehschuss einkassiert

Jedoch ward dieses Unentschieden
Auf formidable Art vermieden
Amine Harit, das Zauberfüßchen
Hinterlässt Mainz ein Abschiedsgrüßchen

Er dribbelt an die Strafraumkante
Kennt weder Freunde noch Verwandte
Zwirbelt den Ball mit Außenrist
Bis er im Tor gelandet ist

Ein Treffer wie ein Kunstwerk schön
Man mag sich gar nicht satt dran seh'n
Die Mainzelmänner steh'n benommen
Ich glaub', ganz Schalke ist gekommen

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Spieltagslyrik: Triple für Bayern, Double für Katar

Spieltagslyrik: Stille Feier