Bundesliga, 1. Spieltag - die Prognose

Nachdem ich letztes Jahr mit meiner Prognose zum Saisonstart so unfassbar richtig lag, dass jetzt wirklich niemand mehr den Beitrag heraussuchen muss und ich auch keinen Link darauf setzen werde, hier nun ein Blick auf die Partien vom Wochenende. Vorher allerdings noch der wichtige Hinweis, dass es bei der dreckigen Tippbude nullzu10 von Schoss & Fitz wieder wunderbare Mitspieler und begehrenswerte Preise geben wird (selbst andersherum wird ein Fußballschuh draus!). Sowie die fast sichere Aussicht, mich mit meinen falschen Tipps herzhaft auslachen zu können.

FC BAYERN MÜNCHEN - VFL WOLFSBURG

Der Wurst-Uli sitzt auf seinen frisch bei McDonalds eingesackten Nürnburger-Millionen und rückt nichts davon heraus. Die Bayern wollen einfach kackfrech mit der fast selben Truppe schon wieder Meister werden. Der amtliche Außenholländer und WM-Großchancenversemmler Robben ist kaputt? Egal! Spuilt's halt der aus dem Pillenland reimportierte Kroos. So einfach geht's ja nicht. Man hat aber auch nix mehr an den Bayern: kein drolliger Trainer wie damals Klinsi, der neue Manager könnte keine gescheite Antipathie anziehen, wenn man sie ihm auf die Ankleide legen würde und nicht mal ich schaffe es, dem Müller seit der Weltmeisterschaft böse zu sein. Sogar auf den van Bommel tät ich nicht drauftreten wollen, weil er ja am Ende doch noch die WM verloren hat. Mein Tipp: solange nicht wenigstens Lothar Matthäus eingekauft wird (etwa als Frauenbeauftragter der Geschäftsstelle), läuft da nichts. Gegen Wolfsburg wird's aber locker reichen.

Denn die Wolfsburger haben Steve McClaren verpflichtet. Der ja zusammen mit Sven-Göran Eriksson mal das englische Trainertraumpaar der fußballerischen Trübseligkeit gebildet hat. Der passt natürlich zu Wolfsburg wie ein Heckspoiler auf einen Phaeton. Englische Trainer sind ja schwer im Kommen, wenn sie nicht gerade am Gehen sind - nicht mal der Brite traut ihnen mehr seine Nationalelf an. In der Mannschaft will Zwetschge Misimovic zu Schalke, Dzeko ins Ausland, Grafite gar nicht mehr so recht nach vorne und Diego samt Vater nicht mal nach Wolfsburg selbst. Bei den angedachten Laufwegen wird es schwer, den Platz überhaupt irgendwie zu füllen.  

TSG 1899 HOFFENHEIM - SV WERDER BREMEN

Eine klare Sache. Bei den Hoffenheimern herrschte letzte Saison ja eine Disziplin, da klatscht selbst der bei der WM tätige französische Nationalspieler anerkennend Applaus. Ralf Rangnick hingegen hofft, dass niemand hinter seine Langzeitstrategie als Trainer kommt: nämlich von Jahr zu Jahr schlechter zu werden. Könnte hinhauen, Spielraum nach unten ist ja durchaus noch. Das verkauft der Vorzeigeintellektuelle von der Bank sicherlich im Training als neue Geheimwaffe: "Spielraum nutzen, die Richtung ist erstmal sekundär". Haben die überhaupt jemanden gekauft?

Verkauft haben die Bremer, nämlich den Özil. Eventuell auch sich bei Arnautovic, dem österreichischen U21-Spieler, der im Training und Spiel gerne mal nur die beiden Aggregatzustände bockig und bocklos anbietet. Aber wie die Champions-League-Qualifikation gezeigt hat, sind die Bremer bereits in Form. Bedeutet: vorne und hinten immer für einen Spaß gut. Wie kann man gegen einen dezimierten Gegner nach einer 3:0-Führung noch ein Gegentor kassieren??? Ich könnt' mich aufregen, aber hey, that's Werder. Gegen Hoffenheim dürfte es dementsprechend auf ein 4:6 oder so hinauslaufen.

BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - 1.FC NÜRNBERG

Gladbach, die wilde Fohlentruppe. Jahr für Jahr denke ich mir, die könnten doch mal wieder was reißen. Vorneweg galoppieren, der Liga davonhü- und hotten, die Großen vors Schienbein treten und sich wiehernd auf die Hinterhufe stellen. Den Marco Reus könnte ich mir in der Rolle sehr gut vorstellen, zudem ist vorne ja nun Mo' Money Idrissou mit dabei. Aber dann sehe ich auf die großgesichtige Stirnfalte (oder großstirnige Gesichtsfalte?) von Michael Frontzeck und weiß: mehr als das übliche Mittelmaß nach kurzem Schnuppern am brennenden Abstiegsheu wird's ja doch nicht.

Nürnberg ist nicht abgestiegen. Ist jetzt so das Einzige, was mir spontan zu der Mannschaft einfällt. Ich sag mal "Glückwunsch", gepaart mit der Frage: "Warum eigentlich nicht?". Ach ja, Relegation. Na dann. Auf einen neuen Anlauf. Hat sich jetzt auch nichts getan, was dem im Weg stehen könnte, oder? Fangen wir also mal gleich frischauf mit einer milden Auswärtsniederlage an.

1.FC KÖLN - 1.FC KAISERSLAUTERN

Geißböcke gegen Teufel, das könnte für Kirchenvertreter und Satansanhänger ein Heidenspaß werden. Im Stillen hoffe ich ja, dass der Oberexorzist Fußballgott gleich beide vom Spielfeld der Bundesliga vertreibt, aber auf mich hört der alte mürrische Mann schon lange nicht mehr. Daher vorab die erste felsensichere Prognose: die FCKs bleiben drin.

Köln wieder mit dem Traumsturm Podolski und Novakovic, der schon letztes Jahr Begeisterungsanfall um Begeisterungsanfall auf das Antlitz von Trainer Soldo zaubern konnte. Vielleicht wird der Abwehrriegel der Pfälzer die Pässe der beiden durchlassen? Der ist ja schließlich noch neu in der Bundesliga. So lautet jedenfalls die ausgegebene Taktik namens "Hoffnung". Ansonsten: weiterwursteln, Karneval feiern und halt irgendwie nicht absteigen.

Sehr junges Gemüse haben sie heuer angebaut, die Lauterer. Da könnte ich von einem Großteil der Papa sein, wenn ich geschlechtstechnisch früh aktiv auf dem Feld gewesen wäre. Wobei ich natürlich als Saarländer dem Nachwuchs den guten Rat gegeben hätte, nicht für die Pfälzer aufzulaufen. Beziehungsweise eine saftige Ohrfeige, wenn sie es doch getan hätten. Ich bin halt ein schlechter Mensch. Aber deswegen bleiben die Lauterer eben auch drin, um mich zu strafen. Ach ja, das Spiel geht 1:1 aus, falls es wen interessiert.

SC FREIBURG - FC ST. PAULI

Alternativentreff! Die Ökos gegen die Piraten. Kann natürlich nur unentschieden ausgehen. 0:0, damit es nicht mal den Torhütern weh tut. Sonst drohen einerseits Sitzstreiks und Diskussionsrunden, andererseits Raubkopienverteilung der 90 Minuten noch auf dem Platz, Freisex für alle oder einfach was auf die Fresse. Aber mal ehrlich: ich mag die beiden Vereine.

Freiburg ist die alternative Folktruppe der Liga, St. Pauli der Punk Rock. Der FC Bayern ist dabei übrigens die von allen gehasste Poptruppe, die in den Singlecharts immer auf Platz 1 landet. Wo doch jeder weiß, dass niemand mit Musikgeschmack mehr Singles kauft. Aber ich schweife ab. Ich schreib jetzt nicht, dass ich beiden den Klassenerhalt wünsche, weil sonst der Fußballgott.. knickknack, ihr wisst schon, siehe oben.

HANNOVER 96 - EINTRACHT FRANKFURT

Was haben Marietta und Mirko Slomka gemeinsam? Ja, außer dem M im Vornamen und dem Slomka im Nachnamen? Richtig, beide haben kaum Erfolg als Trainer von Hannover 96. Wobei sich Marietta ja noch rausreden kann, dass sie meist das "heute journal" moderieren muss. Anders bei Mirko, dem bereits jetzt schon der Titel "Absteigertrainer der Herzen" zugesprochen wird. Weil er mit Sicherheit nicht bis zum Schluss bleiben wird.

"Griechen, kaum gebrauchte Griechen, kauft Griechen!" - so schallte es nach der WM aus dem fernen Südafrika. Und wer würde nach dem hinreißenden Aufspielen der Hellenen dort nicht zugreifen wollen? So ziemlich jeder. Außer Michael Skibbe. Aber clever ist er schon, weil er darauf achtet, dass niemand zu sehr was von Otto Rehhagel mitbekommen hat. Wie Altersstarrsinn oder mürrische Unbeweglichkeit auf dem Platz. Äppelwoi und Fetakäs für alle, das wird nicht zuletzt dank des dankbaren Gegners ein souveräner Sieg zum Auftakt!

HAMBURGER SV - FC SCHALKE 04

Niemand weiß, ob wir das Aufeinandertreffen der Torsenioren van Nistelrooy und Raul erleben werden. Denn Magath kündigte an, seinen spanischen Altmeister schonen zu wollen. Das würde freilich ein schlechtes Licht auf die Hamburger werfen. Kann man die jetzt schon einfach ohne Stürmer besiegen? Wäre mir neu. Vielleicht hofft Felix, dass HSV-Keeper Rost seine Form bei der Niederlage im Liga-Total-Cup konserviert hat. Mein Tipp: 2:2, aber fragt mich nicht, wer für Schalke die Tore erzielt.

Hamburg hat einen neuen Trainer. Damit hätte nun niemand rechnen können. Armin Veh soll es nun richten, ein Übungsleiter, der bereits beeindruckend gezeigt hat, dass er aus Meistermannschaften im Jahr nach dem Championat nichts mehr rausholen kann. "Oha", dachten sich die Verantwortlichen des Bundesligadinos, "das kann ihm bei uns nicht passieren. Denn wir halten uns ja schon seit Jahren zur Sicherheit und darüber hinaus zuverlässig von Titeln fern". Klar, das tat auch der VfB Stuttgart bis 2007, als Veh ihn plötzlich zur Meisterschaft führte. Aber Schalke im Titelrennen hinter sich zu lassen ist *seufz* jetzt nicht so die große Leistung.

Schalke hat weiterhin keinen Lenker im Mittelfeld und keinen zentralen Sturmpartner für Raul. Dafür hinten Metzelder, der mir als Zuschauer bisher soviel tollen Bluthochdruck beschert wie einst Robert Huth bei der deutschen Nationalmannschaft. Ich glaube ja weiterhin, dass Magath extra soviele Innenverteidiger eingekauft hat, um die alle zu Stürmern umzuschulen (gibt's in der Arena sicher irgendwo einen abgedunkelten Spezialraum für). Oder Manuel Neuer mehr zu fordern, vielleicht sogar ihn selbst zum Verteidiger zu formen? Dann könnte Metze stürmen, ich wäre ruhiger und die Meisterschaft so gut wie sicher.

FSV MAINZ 05 - VFB STUTTGART

Die Mainzer sind ihres Sturms verlustig gegangen. Denn Bancé ist weg, einfach so nach Dubai abgehauen. Mit 25 sich selbst in die Fußballwüste zu schicken, ist schon eine Leistung. Dagegen wirkt der Abgang von Kevin Kuranyi zu Spartak Moskau ja fast würdevoll, stilsicher und selbstlos.

Bei den Schwaben ist man da cleverer, die haben Khedira auf die kuschelige Ersatzbank bei Real Madrid gelotst und dafür ordentlich abkassiert. Nun sitzt Neusportdirektor Bobic auf den Millionen und weiß nicht, wohin damit. Ist ja auch schwer, wenn man bisher nur in Bulgarien mit Kleingeld um sich warf und jetzt plötzlich mit den Scheinen wedeln muss. Wahrscheinlich haben die Stuttgarter deshalb den Augsburger Traore nicht bekommen, weil Bobic nur in Lew zahlen wollte. Aber egal, die Stuttgarter haben weiterhin den Heilsbringer Cacau im Sturm und der bleibt einer meiner Lieblingskicker. Weshalb eben jener das 0:1 zum Endstand einnicken wird.

BORUSSIA DORTMUND - BAYER LEVERKUSEN

Beeindruckend, wie die Dortmunder in der Qualifikation zur Europa-League Quarabag Agdam besiegt haben. Deren Torwart hätte ich spontan für die englische Nationalmannschaft verpflichten wollen. Auf der anderen Seite fiel mir dieser Kagawa auf - ein torgefährlicher Asiat? Geht das? Darf das? Ist das mit Bum-Kun Cha vorher abgesprochen worden? Ich möchte jetzt schon mal beim DFB beantragen, dass aus Gründen des Erhalts meiner Gesundheit und meines Wohlbefindens Kagawa gegen Schalke nicht auflaufen darf. Barrios natürlich auch nicht.

Leverkusen mit Ballack, da werden Erinnerungen wach. Allen Klubs sei die Warnung zugerufen: "Der Vizemeistertitel ist jetzt schon gut wie weg". Ja, ein herrlich blöder und alter Witz, aber einer muss ihn ja bringen. Beenden wir die Vorberichterstattung daher mit folgender spektakulärer Androhung: sollte Bayer Leverkusen mit Michael Ballack Meister werden, tanze ich nur mit einer Kapitänsbinde bekleidet auf dem Esszimmertisch von Philipp Lahm. Das Spiel gegen Dortmund endet übrigens 3:3. Warum, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht.

Kommentare

  1. Meine Güte, bisher fast alles richtig!
    Schon der erste Spieltag hat mich überzeugt, dass ich weder SKY noch LigaTotal brauche - ich geb doch kein Geld dafür aus, um mich zu ärgern.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee

Weihnachtsnachklapp 2016