Spieltagslyrik: An jedem verdammten ersten Spieltag nach der Winterpause

Wenn mich mal wieder eine richtig zünftige Erkältung erwischt hat und zudem der erste Spieltag der Bundesliga nach der Winterpause ansteht, kommt so etwas dabei raus:

An jedem verdammten ersten Spieltag nach der Winterpause

Draußen ist es bibberkalt
Die Knochen knacken, morsch und alt
Der Rotz fließt klar, der Körper schauert
Doch ein Gedanke überdauert:

Dass nach der Pause dein Verein
Das Beste ist, was er kann sein
Im ersten Spiel im neuen Jahr
Wird ALLES anders, als es war

Urplötzlich sind sie alle besser
Die Lahmen? Kilometerfresser!
Der Rückstand noch aus der Vorrunde
Schmilzt froh dahin mit jeder Stunde

Auf seif'gem Platz dann wird’s Gerutsch’
Laune und Taktik sind rasch futsch
Spielzüge sind nicht zu erkennen
Man kann das selbst kaum Fußball nennen

Dem Hoffnungsträger bricht’s die Gräten
Die Punkte geh'n auch wieder flöten
Weil kurz vor Abpfiff - muss ja sein
Lunzt noch der Gegner einen rein

Der Schädel brummt, wiegt tonnenschwer
Es läuft! Halt scheiße, wie vorher
Der Schmerz zieht quälend durch die Glieder
Hurra - die Liga spieltagt wieder!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Seriencheck (94)

Drehbuchidee