Weil mir nichts eingefallen ist

Eine schöne, neue Kategorie, in der ich einfach alte bis uralte Texte reinkloppe. Warum?
Weil mir nichts eingefallen ist!

Meinem Bruder habe ich auch zwei ganz vorzügliche Geschenke gemacht: einen Heimtrainer und einen CD/DVD-Schrank. Wobei beide letztendlich von mir genutzt werden und das wirkliche Geschenk darin besteht, dass ich mit meinen beiden linken Händen den ganzen Kram zusammentackern darf, während mein Bruder mir dabei zusieht. Das sind so die Momente, auf die er sich das ganze Jahr über freut.

Alle paar Sekunden ein fröhliches "Klappt's nicht?", kilometerbreites Grinsen, wenn ich die Schrauben wie üblich nicht richtig reinkriege und sich erste Anzeichen des
"Ich-schmeiß-gleich-alles-zum-Fenster-raus"-Syndroms an meiner Halsschlagader offenbaren. Den Rollcontainer vom letzten Jahr (den wir liebevoll Wackelpeter nennen), dessen Schubladen man um Himmels willen nie wieder öffnen darf, weil akute Gesamtcontainereinsturzgefahr besteht, kriege ich jetzt noch zu allen möglichen Anlässen unter schallendem Gelächter vorgeführt. Aber welche Opfer bringt man nicht, damit zu Weihnachten gute Stimmung herrscht?

Ich bin momentan am vorweihnachtlichen Zimmerum- und aufräumen und benötige Gestaltungstipps. Nach nur zwei Jahren fiel mir nämlich auf, dass mein riesiges DVD-Regal direkt gegenüber dem Fenster steht, was dafür sorgt, dass die Rücken der DVD-Hüllen wunderbar von der einfallenden Sonne ausgebleicht werden. Nun steht an dieser Stelle eine kleine Kommode, die nach etwas schreit, was man doch auf sie draufstellen möge. Der bisher beste Vorschlag meines Bruders: die Verpackung des Tintenstrahldruckers. Ich meine, gehört zu haben, wie in diesem Moment die dicke, blonde Einrichtungsberaterin von RTL mit einem Schrei zusammengeklappt ist.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Seriencheck (94)

Drehbuchidee