Die zeitfressende Volleyabnahme


Wir alle haben eine solche Situation schon einmal erlebt: Champions League, Endspiel des eigenen Lieblingsklubs gegen wer sich auch immer sonst ins Finale gemogelt hat, 93. Spielminute. Schweini (frisch verpflichtet worden) hat gerade sich und dem gegnerischen Verteidiger einen Windsorknoten in die Beine gespielt und zu Poldi (wechselte kostenlos als Draufgabe mit) aufgelegt, der mit letzter Kraft und eben explodiertem Kreuzband eine halbhohe Flanke Richtung Strafraum gezirkelt hat. Dort lauert unserereiner in seiner komplett austrainierten fußballerischen Inkompetenz und nimmt Maß, um das lederne Geschoss per Volleyabnahme ins Netz zu befördern. Und haut ein Luftloch der Güteklasse 1 A.

Um diesem Szenario ein verdientes Happy End zukommen zu lassen, gibt es PLAYFORYOURCLUB, einen Zeitfresser allerschlimmster Güte. Zu Beginn trifft man meist kaum den Ball, später kaum das Tor, aber irgendwann rappelt's im Karton und der frappierend an Jens Lehmann erinnernde Keeper (im Bild oben schamhaft hinter einem Verteidiger versteckt) hat das Nachsehen.

Als Ansporn zum Schluss der bildhafte Beweis eines ganz nett abgeschlossenen Versuchs. Kann ich natürlich noch viel besser, aber ich will ja nicht gleich alle entmutigen. Echte Profis erhöhen den Schwierigkeitsgrad, indem sie während des Spiels noch einen ordentlich großen Download abwickeln, damit der Ball in Zeitlupe Richtung Fußballerfuß ruckelt.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee