IniRadio #212: Rival Sons - Torture

In Anlehnung an die 90 Minuten gestern Abend in der Arena auf Schalke.

Here comes another one,
limping over the hill.
Say’s the lion with the respect to eat the body of his kill,
but you just take the heart, and you do it for the thrill.

It’s torture.
Poison for the belly,
sugar in the gas tank of my brain.
You give me no excuses because I don’t make you explain.
I’m a bitch for your abuse, and a glutton for the pain.

It’s torture.


Kommentare

  1. Hast Du den Film gesehen? Mein Kleiner will mich da unbedingt mit hin nehmen, weil er sonst nicht rein kommt ... ich befüchte ja fast, dass das überhaupt kein Frauenfilm ist ...

    AntwortenLöschen
  2. Nein, gesehen habe ich den nicht. Als Frau spielt aber Evangeline Lilly aus Lost mit (hach), ansonsten ist es wohl sowas wie Transformers im Boxring. Falls dir also Hugh Jackman als Anschmachtobjekt nicht taugt, werden das schwere 2 Stunden für dich.

    AntwortenLöschen
  3. Es war PopCornKino vom Feinsten. Nachdem der wirklich gut aussehende Hugh Jackman diese dröge Nummer des verantwortungslosen Red Necks beseite gelegt hatte, folgten fast 2 Stunden wirklich schöne Bilder, man musste keinerlei Gehirnwindung benützen und am Ende ging ich raus aus dem Haus und fühlte mich gut unterhalten.

    Dafür bin ich aber von dieser Serie maßlos enttäuscht. Du weißt schon ... die, wo die Aliens über die Erde herfallen und die Überlebenden sich auf die Suche nach Essen, einem sicheren Raum für die Nacht und verloren gegangenen Kindern machen.
    Es gibt doch auch intelligent schreibende Drehbuchautoren in Hollywood. Warum wurde von denen denn keiner engagiert?

    AntwortenLöschen
  4. Der Hugh, der kann das gut mit dem Aussehen, muss ich ihm neidlos zugestehen. Nachdenken bei einem Film über boxende Roboter wäre aber auch ein bisschen zuviel des Guten gewesen, oder?

    Und Falling Skies bleibt weiter so gut wie dich dein Ersteindruck lehrt, das kann ich versprechen. Ich habe es bis zum bitteren Ende geguckt.

    AntwortenLöschen
  5. Es gibt eine Szene, in der zieht der Hugh sein Shirt aus ... die hätte noch ein wenig länger gehört ... aber dann wäre der Film nicht mehr ab 12 gewesen ... ;-)


    Es ist überaus nervtötend, dass die überlebenden US-Amerikaner in jeder Folge, in der sie der Gefahr mutigen Wesens gegenüberstehen, einen in ihren Reihen haben, der total impulsiv und hinterher furchtbar bereuend die Mission vermurkst. Abgesehen davon, dass dem voll depressiven A****l***-Kind der Hintern versohlt gehört und nicht eine Geburtstagsfeier ausgerichtet.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Seriencheck (94)

Drehbuchidee