Spieltagslyrik: MITTEN IN DER FESTSPIELZEIT

Mitten in der Festspielzeit
Macht sich just die Kunde breit
Dass Götze wechselt zu den Roten
Die BILD gibt gern den Unglücksboten

Ein toller Zeitpunkt, nee ist klar
Die Spanier finden’s wunderbar
Wenn morgen buh’n die gelben Massen
Ronaldo kann sein Glück kaum fassen

Nicht er ist Ziel von Hohn und Spott
Ein Dortmunder soll ans Schafott
Die Mannschaft schwächt das ohnegleichen
So dürft’s fürs Endspiel halt nicht reichen

In München lässt man sich hochleben
Dem Gegner gut eins mitgegeben
Und obendrauf verdrängt die Welt
Des Präsidenten Steuergeld

Ein bisschen eklig find ich schon
Die mediale Störaktion
Wenn Barca daraus schlägt Gewinn
Käm’ mir glatt Freude in den Sinn

Nach Bayern drängt, am Gelde hängt
Doch alles - und der Hoeneß denkt:
“So wie in Spanien darf’s nicht sein
Es reicht doch auch ein Topverein”

Kommentare

  1. So kann es gehen ... nun haben die Bayern doch den BVB im Stadion in Wembley ... obwohl doch alles dagegen getan wurde!

    Weißt Du, warum Dortmund das Hinspiel gewonnen hat? Weil ich das erste Tor verpasste, dann meinte, das Spiel ansehen zu müssen, woraufhin Ronaldo prompt auch ein Tor schoss und ich den Fernsehen ausschaltete, weshalb der BVB wieder selbst zulangen konnte ...

    Das Endspiel werde ich sehen dürfen, dann spielen zwei deutsche Mannschaften gegeneinander und dann ist es egal, ob ich vor der Glotze hänge oder nicht ...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Seriencheck (94)

Drehbuchidee