Das unfassbar kompetenzfreie EM-Tagebuch (VIII)

SCHWEDEN - SPANIEN 1:2

Vorbericht

- Ein Blick hinter die Kulissen dieses Blogs: ich schreibe die Vorberichte zu den Spielen stets einen Tag vor deren Anpfiff, was bedeutet, dass wir aktuell den 13.06. haben, es der Mittag nach der Pleite der DFB-Elf ist und ich immer noch mächtig angeschnoddert bin. Knapp eine Woche hatte man seinen Spaß, genoss die Pleiten und Unzulänglichkeiten der anderen Teams, zupfte lachend an den Deutschlandfähnchen der Autos auf dem Parkplatz vorm Aldi, trat den kickenden Bengeln auf dem Hinterhof des Nachbarn den Ball sanft mit dem Außenrist und nicht wie gewohnt mit sattem Vollspann zurück. Aber seit gestern (also jetzt vorgestern) ist alles bäh.

- Die ganze Gruppe D hätte man eigentlich wegrationalisieren können. Oder von mir aus auch outsourcen. Die Spanier werden nach der Vorrunde ganz oben stehen, der zweite ist eh schon draußen, weil es für ihn dann gegen den Todesgruppensieger geht. Weshalb also nicht einfach die Partie Spanien gegen Schweden nach Bombay oder Jiangsu verlagern, da können die Kinderchen in den Fabriken all die schönen Menschen gucken gehen, deren Leibchen und Fußbekleidung sie den ganzen Tag zusammenklöppeln dürfen.

Nachbericht

- Die Spanier beherrschen die hohe Kunst des Fußballspielens, was man beim ersten Treffer sehr schön beobachten konnte. Wo andere Spieler schnöde die Birne reinhalten würden, spreizt Fernando Torres sein Bein ballerinamäßig ab und erzielt dasselbe Ergebnis.

- Wo wir schon beim Thema Birne sind; eine Abrissbirne hatten die Iberer nicht dabei, was gegen die schwedische Dauermauer vonnöten gewesen wäre. In der Nachbetrachtung haben die Russen im ersten Spiel der Gruppe wahrlich zu optimistisch verteidigt, weshalb die Spanier so glänzen konnten. Wäre es in der Begegnung Spanien-Griechenland noch um etwas gegangen, hätte ich mir einen Schutzhelm kaufen müssen, um die 90 Minuten zu ertragen.

- Ich mag die Schweden, vor allem, weil sie so spielen, wie ich es tippe. Schon bei der WM konnte ich Herrn Bet und Herrn Win das Geld aus der Tasche ziehen, diesmal spülte das 2:0 der Dreikroner über die Griechen eine Summe im tiefen zweistelligen Bereich auf mein Guthabenkonto. Und heute? 10 Euro auf die Kombinationswette Sieg Spanien, Sieg Russland gesetzt und schon lassen meine Freunde aus dem hohen Norden in der letzten Minute noch einen rein. Tack, Sverige. Ihr dürft weiterkommen. Jetzt brülle ich die Russen zum Sieg.

GRIECHENLAND - RUSSLAND 0:1

Vorbericht

- Ich bitte um Wortmeldungen: wer guckt sich um 20:45 Uhr an einem Samstag Abend so ein Spiel an? Rasenfetischisten möglicherweise. Beinharte Anhänger des unattraktiven Fußballs. Beinharte Anhänger unattraktiver Fußballer. Griechen. Russen. Mehr fallen mir beim besten Willen nicht ein. (Nachtrag: okay, ich jetzt auch - siehe Vorbericht oben. Aber es geht auch um Geld!!!)

- Wird Griechenland alles noch vorne werfen, anrennen, nur mit 9 statt der üblichen 10 Mann verteidigen? Ich setze eine halbe Bifteki dagegen. Wahrscheinlicher ist es, dass fünf Minuten vor Abpfiff die Russen ihr Wodkafass anbrechen und die Griechen aus ihren Torpfosten die ersten Grillspieße herausschneiden.

Nachbericht

- AUS, AUS, AUS - Russland ist Europameister! Naja, der Herzen. Korrektur: Meines Herzens. Und meines Geldbeutels. Für heute Abend zumindest. 30 Flocken nochwas hat mir mein Angsthasentipp eingebracht.

- Der Clooney Schorsch mit der bisher besten Schlechtleistung eines Torhüters bei dieser EM. Danke, Schorsch. Ich guck mir morgen extra deswegen Ocean's 13 an. Obwohl der nix sein soll.

- Spielerisch war es nicht ganz so schlimm wie erwartet. Aber die Griechen hatten außer Standards und Weitschüssen nix auf der Gyrospfanne. Die Russen hingegen haben mich mit ihren fröhlich-erfolglosen Konterversuchen fast in den Wahnsinn getrieben. Einmal habe ich sogar lauthals "Du dummer Russ'!" geschrien. Wofür ich mich hiermit entschuldige.

Kommentare

  1. Ach, ich sag's euch: Deutschland ist ne Turniermannschaft! Die brauchten mal nen kleinen Rückschlag, waren etwas zu übermütig, aber jetzt haben sie's begriffen. Bei den Holländern ist es andersherum. Die denken, sie sind die Kings und kriegen irgendwann eine ganz bittere Klatsche. Ihr dürft mich dann zitieren! ;)

    P.S.: Mal wieder ein erfrischend vorurteilsfreier Beitrag. Weiter so! ;)

    AntwortenLöschen
  2. Am Montag werden wir weitersehen. Ich mag gar nicht daran denken, was passiert, wenn die Ösis in den ersten Minuten einen gegen uns reinstolpern.

    Das mit den Holländern kann wirklich so kommen, natürlich kriegst du dann auch dein Zitat - ich helfe doch gerne dabei, der Blogosphäre zu zeigen, dass du Recht hattest.

    Ich war vorurteilsfrei? Wo? Muss ich sofort abändern...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Spieltagslyrik: Hummels

Spieltagslyrik: Herzlos forte