Rot'n'Roll, Baby

Aaargh, es ist heiß draußen. Höllisch heiß. Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, ist es mir heute sogar passiert, dass ich an der Ampel stand und im Fahrzeug nebendran das Nossa-Lied lief. Wenn das zur EM nochmal durch alle Kanäle getrötet werden sollte, wird mir jetzt schon schlecht.

Doch es gibt Abhilfe, sogar in kostenloser Form. Die Schweden von Helltrain haben nicht nur ein neues Album namens "Death Is Comin'" veröffentlicht, das sie jedem für ein Lächeln aufs Ohr drücken, nein, ihre ersten beiden Alben "Route 666" und "Rock'n'Roll Devil" gibt es auch für umme. Rock'n'Roll und Punk mit Death Metal-Stimme, die jeden Schmalz-Latino zuverlässig an die Wand drückt. Muss man gehört und danach ganz doll lieb haben, denn spätestens zum Refrain packen die Gebrüder Törnkvist immer die große Kiste mit dem Schmiss aus.

Also, einfach auf die Webseite der Teufelsbuben geflitzt, runterladen und abgehen. Spenden ist natürlich erwünscht, ich habe gerade guten Gewissens $3,45 auf die Reise geschickt. Zum Warmwerden empfehle ich zwei Songs: den Hit "Route 666" vom Debüt und das mit einem edlen Rock'n'Roll-Klaviersolo versetzte "The Killer Come" vom neuesten Werk. Rot'n'Roll, Baby!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Seriencheck (94)

Drehbuchidee