Weihnachtsspiele 2008 (und anderes Zeugs)

So. Die Bestellung bei den englischen Amazoniern ist draußen. Wenn alles klappt, kommt das Paket noch deutlich vor dem dicken roten Mann reingeschneit. Dann wird alles probeinstalliert, probeangeschaut und schließlich viel, viel Vorfreude bis Weihnachten angestaut.

In Deutschland dem Schnippelamtmann mit der Zensurschere zum Opfer gefallen, deshalb musste die UK-Version her. 25 Pfund sind gar nicht mal so ein schlechter Preis, wenn ich bedenke, dass ich in Deutschland um die 45 Euronen zahlen soll, um als Erwachsener von Blut und Kroppzeugs ferngehalten zu werden.

Ein Rollenspiel hatte ich schon ewig keines mehr (mit Fantasy-Zeugs kann man mich bekanntlich jagen), dazu noch morbides Endzeitszenario, tolle Story und auf PC höhere Auflösung als auf Konsole. Da ist der Onkel Ini natürlich dabei.

Hallo, du! Mein Name ist Isaac. Ich bin Ingenieur, dazu wahrscheinlich wohl gerade Single geworden. Ich liebe Spaziergänge auf einsamen Raumstationen in schummerigem Weltallambiente und schnetzele taktisch geschickt mit meinem Brennschneider allerlei Monster in Stücke. Willst du mein Begleiter sein?

Aber klar doch! Eine Mischung aus Resident Evil und Event Horizon, da kann doch niemand unseren Isaac traurig und alleine durch die Räume der USG Ishimura tapsen lassen. Also jedenfalls ich nicht. Und vielleicht finden wir ja gemeinsam seine Freundin wieder. Sofern sie nicht vom fiesen Weltallwutz gefressen worden ist.

Die große (und leider einzige) Adventure-Hoffnung der Vorweihnachtszeit. Neben öden Detektiv- und Mysterystories ohne Pepp und Witz scheint der Stern dieser Vampirgeschichte um so heller. Wenn dann auch noch mit Bill Tiller ein ehemaliger LucasArts-Adventurestricker involviert ist, kann kaum etwas schief gehen. Erste Reviews deuten es an: das Teil ist witzig, altmodisch und bockschwer. So soll das sein. Und die Gamestar gibt 68%, weil es zu knifflig-kompliziert ist. Ein Grund mehr, zuzuschlagen.

Weshalb ich mir das Spiel aus England importieren lasse? 15 Pfund vs. 40 Euro. Holt den Währungsrechner raus und rechnet nach.

Das erfolgloseste neuseeländische Duo mit der treuen, eine-Frau-starken Fanbase und dem unfähigen Manager hat mich schon bei der Erstausstrahlung in seinen Bann gezogen. Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit den schrägen Typen und ein Wiederhören mit den kaputten Liedern. Oder auch umgekehrt.

Leider gibt es kaum erwähnenswerte Extras auf den DVDs, dennoch ist der Spaß die 12 Pfündle locker wert. In Deutschland wird die Serie so schnell wohl nicht lieblos auf einem Nischenplatz versendet werden laufen.

Ich sag es knallhart: die aktuelle 5. Staffel hat ihre Schwächen und kann nicht ganz an die Großartigkeit der ersten drei Seasons anknüpfen. Immerhin ist Toby wieder zurück (yeah!) und damit die Hoffnung, dass alles wieder gut werden wird. Nicht für Michael Scott, aber für mich als Zuschauer.

Allein schon wegen der Extras in Form von nicht verwendeten Szenen ist jede The Office-DVD-Box ein Pflichtkauf.



Der große Roger Ebert hält "Dark City" für einen Meilenstein der Filmkunst. Den ich bis zum heutigen Tag nicht gesehen habe. Die Schande, die Schande. Ich kippe eine Schippe Asche über meinem Haupt aus. Deshalb hurtig die Blu-ray mit dem Director's Cut geordert und die Bildungslücke weiträumig abgedichtet. Filme mit Jennifer Connelly und William Hurt können eigentlich auch nicht wirklich schlecht sein.



Wall•E? Blu-ray? Ein paar Monate vor dem deutschen Release? Aber sowas von Pflichtkauf! Ich behaupte mal dreist: selbst wer gar kein Englisch kann, wird die erste halbe Stunde des Films auf seine Kosten kommen. Amazon.co.uk listet den Film stur als eine Blu-ray, die amerikanische Fassung umfasst deren drei (wobei die dritte den Streifen als "digital copy" enthält). Ich hoffe, dass wir uns am Ende in der Mitte bei zwei Scheiben treffen.

Was die ersten Rezensionen anbelangt, ist das Liebesdrama der beiden Roboter neue Referenz auf dem Gebiet der hochauflösenden Staunerzeugung.

Die Seinfeldsche Variante der Biene Maja hat nicht jedem gefallen. Ich fand sie erfrischend und locker leicht. Auf der blauen Scheibe kommt das Ganze optisch auch sicherlich phänomenal rüber.

An der Stelle ein Pranger an den Elektromarkt, der nicht blöd sein will. Bee Movie kam am selben Tag in Deutschland raus wie Kung Fu Panda. Letzteren habt ihr in liebenswerter Weise für 17,90 Euro verscherbelt, ersteren habe ich nicht mal in den Regalen stehen sehen. Deshalb muss ich mit meinen Moneten nach England auswandern. Euer Pech.

Nicht bei dieser Bestellung dabei, aber fest eingeplant:
  • Pushing Daisies Season 1, Blu-ray:
Ja, ich habe wegen der Absetzung auch aufgeheult. Verdammte, qualität-nur-unzureichend-würdigende Amis! Was die erste Staffel angeht, warte ich, ob sich zu Weihnachten preismäßig noch was tut.
  • The Dark Knight, Blu-ray:
In England ab dem 8.12., in Deutschland ab dem 22.12. erhältlich. Ich erwarte Kampfpreise! Das könnte die billigste Blu-ray Neuerscheinung des Jahres werden. Bisheriger Rekordhalter: der Indiana Jonas mit seinem wenig berauschenden vierten Teil für 14,89 Euro.

Kommentare

  1. Das liest sich ja wahrlich beneidenswert. Wie es der Zufall so will habe ich mir - bzw. als Geschenk - die ersten beiden US-Staffeln von "The Office" für gerade mal 18 € geholt. Ansonsten kann ich mangels Spiele-PC und Bluray-Player nicht wirklich mitreden. "Dark City" ist aber wirklich ganz nett!

    AntwortenLöschen
  2. 18 € für zwei Staffeln Office? Okay, die erste Staffel war ja kurz. Trotzdem ein nettes Schnäppchen. Bei mir war bei der Pilotfolge übrigens der Ton zu hoch gepitcht bzw. lief zu schnell, fällt mir gerade ein. Betrifft wohl die UK-Versionen.

    Auf Dark City bin ich wirklich gespannt.

    AntwortenLöschen
  3. Das da mit Isaac bringt einen in genau die richtige, friedvolle Stimmung ... wozu braucht man da noch einen rotbemäntelten Mann mit übergehängtem Sack ...

    AntwortenLöschen
  4. Isaac versetzt einen nicht nur in eine friedvolle Stimmung, er bringt auch die romantische Ader in jedem hervor - um sie durchzubrutzeln!

    AntwortenLöschen
  5. Die drei Spiele stehen - unter anderem - auch auf meiner Weihnachtsliste. Aber da ich noch genug Serien und DVDs nachzuholen habe, werde ich mich wohl vorrangig damit beschäftigen und Spiele etwas hinten anstellen müssen. Zumal ich noch Geheimakte 2 nachholen muss, bevor ich mich an die Vampirengeschichte machen kann.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Weihnachtsnachklapp 2016

Seriencheck (98)

Drehbuchidee