Duisburg - Schalke 0:5

BUNDESLIGA SCHEISSEGAL, DENN WIR HABEN DEN POKAL!



Selten haben sich 15 Euro Einsatz so sehr gelohnt. Ich verspüre das tiefe Bedürfnis, meine Poren mit Alkohol durchzuspülen und mich allerlei sinnloser Grölerei hinzugeben. Mir haben sie schon ein bisschen gefehlt, diese Champagner- oder Bierduschsauereien, das muss ich jetzt eben im privaten Rahmen nachholen.

Fünf Mal haben wir den Zebras in die Eier getreten, obwohl das angesichts der vor dem Spiel schon leicht lahmenden Einhufer am Ende fast schon Tierquälerei war. Ich bin immer noch am Raten, welches Tor selbst ich reingeschoben hätte: das 0:4 oder das 0:5. Entscheidend hingegen dürfte fraglos das 0:1 durch Julian Draxler gewesen sein. Links mitnehmen, mit rechts abziehen, da hätten mir mindestens zwei Beine zuviel im Weg gestanden, um nicht über mindestens eins zu stolpern. Der Schüler, das Jungchen, das Buerer Elevchen kriegt diese Aktion aber unfallfrei und tornetzfüllend hin. Wunderbar!

Der Farfan hat sich tatsächlich seinen Namen auf den Rücken tätowieren lassen. Wohl damit man ihn auch ohne Trikot sofort wiedererkennt. Das könnte beim Fremdgehen zum Problem werden, aber wenn der weiterhin so Sahnepässe spielt, kann der sich auch eine nackige Victoria Beckham als Eyeliner unter die Äuglein nageln lassen. Der Huntelaar mit dem 2:0, er kann es noch, der holländische Schnelldurchstecker. Danach war ich beruhigt, Neuer bekam gar nicht mal so sehr viel zu tun, Duisburg probierte was und bekam das 0:3 durch Höwedes. Noch so ein junger Racker, der schon weiß, wo die Rübe hinwachsen muss, damit geerntet werden kann. Meinen Dank an den Duisburger Keeper Yelldell, der selbst meinen noch zweifelnden Bruder überzeugen konnte, dass sein Wettgewinn endgültig futsch ist. Überhaupt ein großes Kompliment an die Spieler des MSV, die sehr fair mit der für sie unschönen Situation umgegangen sind, dasselbe gilt für ihre Fans.

Danach 45 Minuten Feiern und warten auf das Tor von Raúl, das nicht kam. Nicht schlimm, amigo! Dafür hat er sich gefreut wie ein Honigkuchenpferd, der Spanier. Und durch cleveres Anhängen an Manuel Neuer dafür gesorgt, dass jener nicht ausgebuht wurde, als er mit dem Pokal auf die Fankurve zulief.

Danke Schalke, ich mach mich jetzt hackedicht.

Kommentare

  1. Fünf Tore, schön und gut - aber diese Trikots... ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Deshalb habe ich mir als modebewusster Mensch auch das Pokalsieger-T-Shirt geordert, hehe.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, da hatten die Gelsenkirchener einen wirklich entspannten, gelungenen, bereits zur Halbzeitpause zum ausgiebigen Feiern einladenden Abend.
    Ein wenig mehr Spannung und Dramatik wäre für den neutralen Beobachter zwar auch ganz nett gewesen, aber sei's drum, die gab's in den vorhergehenden Runden der Schalker ja schon zur Genüge! =)
    Jedenfalls herzlichen Glückwunsch zum Pokaltriumpf dir Ini & allen Fans von S04 - und natürlich viel Spaß noch beim Bierduschen! =)

    AntwortenLöschen
  4. Und? Bist wieder auf dem Damm? Alkoholtechnisch gesehen mein ich ... :D

    Gratulieren sollte ich ... und tue ich natütlich! ... dazu, dass Deine Knappen schlussendlich doch noch einen Pokal im Arm halten dürfen ...

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde die neuen Ausweichtrikots gar nicht so übel mit den dunkelblauen Hosen und Stutzen. Jedenfalls besser als Orange, Grau oder Gelb wie in den letzten Jahren. Und wenn man 5:0 gewinnt, dann hat man alles richtig gemacht.

    AntwortenLöschen
  6. @Hotblack: fühle dich hiermit offiziell gebierduscht!

    @Frau awa: der Damm bricht, aber ich nicht. Noch nicht...

    @Ditze: ich sach immer, die können auch in Müllsäcken spielen, Hauptsache sie gewinnen. Entscheidend ist königsblau und auffem Platz.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee

Weihnachtsnachklapp 2016