Manchester - Schalke 4:1

London ruft nicht mehr an, das können wir nun als gesichert hinnehmen, ohne dauernd ins Zimmer rennen zu müssen, in dem der Telefonapparat steht. Ich für meinen Teil habe mir den Weg dorthin bereits recht früh während der Partie gespart. Jetzt kann sich SAT1 von nun an auch den dazugehörigen Song sparen, dessen Einspielung ich ehrlich gesagt schon von Beginn an als übertrieben empfand. Auch wenn The Clash im Fernsehen natürlich immer das musikalische Niveau anheben.

Das Spiel selbst erinnerte mich frappierend an die Begegnungen bei FIFA 11 auf der PS2, die ich mit dem 10-jährigen Sohnemann eines sehr gut befreundeten Ehepaares auszufechten pflege. Der wirft zu Beginn auch gleich mal die Aufstellung um, lässt einen dann gnädig mitspielen, schaut mit einem unerdrückten Grinsen zu, wie ich wie üblich die Schuss- mit der Passtaste verwechsle und legt mir irgendwann halt ein bis zwei Tore rein. Sollte ich einmal treffen, dann meist nur, wenn ich hektisch auf den Knopf drücke, um einen im Strafraum unglücklich abgeprallten Ball reinzudreschen (ähnlich dem 2:1 durch Jurado). Ansonsten beschränke ich mich auf ungepflegtes Kurzpass-Spiel, das spätestens am Strafraum endet oder in einem hohen Flankenball auf den dafür leider verzweifelt geringhöhig ausgefallenen Raúl. Mein Gegner auf der Playstation fängt allerdings nach einer stabilen 2:0-Führung umgehend damit an, mich durch liebevoll produzierte Eigentore wieder herankommen zu lassen, um mich im sodann stattfindenden Elfmeterschießen endgültig zu demütigen. Von daher muss man froh sein, dass sich Manchester mit vier Toren begnügte.

Die Engländer ließen die Schalker herumspielen, aber gefährlich wurde es nie. Die wussten wohl, dass sich früher oder später eine hübsch große Deckungslücke aufmachen würde wie beim 1:0 durch Valencia. Vom Kommentator wohlwollend kritisch unterdrückt danach das 2:0, begünstigt durch einen Torwartfehler seitens Manuel Neuer. Hätte ich auch drüber hinwegsehen können, aber wenn der Bursche schon unbedingt bei den Bayern spielen will, ist es doch angenehm zu sehen, dass er schon zeitig anfängt, am lange gewachsenen Ast der eigenen Unfehlbarkeit zu sägen. Die zweite Hälfte wollte ich mir eigentlich sparen, blieb aber dran, als ich hörte, dass Huntelaar eingewechselt werden könnte. Nicht, dass ich in dem Mann die verkörperten drei fehlenden Tore gesehen hätte - aber ein Treffer von ihm zum Wiederwachwerden wäre doch angenehm gewesen. Einen hat er dann ja auch gemacht, war aber leider knapp Abseits. Ein Schicksal, das ich dem Kollegen Anderson lieber an den Fuß gewünscht hätte statt zwei weiterer Tore gegen die Knappen.

Fazit: Aus, vorbei, keine Chance. Die roten Teufel haben uns durchgekaut wie Sir Ferguson auf der Trainerbank seinen Kaugummi. Jetzt wäre es unerhört förderlich, wenn Rangnick bis zum Pokalfinale mit den Jungs nochmal das Gewinnen einüben könnte. Nicht, dass sie das bis zum 21. Mai komplett verlernt haben und dann im Spiel gegen den MSV Duisburg neu draufschaffen müssen.

Kommentare

  1. Am Anfang haben sie sich wenigstens Mühe gegeben, aber Mühe allein genügt halt nicht ... es tut mir so leid!

    AntwortenLöschen
  2. Wie schrieb ich schon im unfassbar kompetenzfreien WM-Tagebuch?

    "Aber Bemühen heißt ab dem Achtelfinale auf Wiedersehen in Lobsprache"

    So hat es immerhin für das Halbfinale gereicht. Muss niemandem leid tun, dass es nicht weiterging, das Dorthinkommen ist schon eine tolle, weil nicht erwartete Leistung gewesen.

    AntwortenLöschen
  3. Selbst ich als Gegenteil des klassischen Schalke-Fans hätte ihnen ein etwas weniger trauriges Ausscheiden gegönnt. Ein tapfer verteidigtes 0:0 oder ein ein-Tore-Rückstand durch einen in der 91. Minute unberechtigt gepfiffenen Handelfmeter hätten's auch getan...

    Wenn's gegen Duisburg geht, freu ich mich dafür über ein 4:1 umso mehr - für Duisburg *muhaha*

    AntwortenLöschen
  4. Das ehrt dich, aber wenn sie schon Mist gespielt haben, sollen sie entsprechend Mist ernten.

    Jaja, ist mir schon klar, weshalb du den Duisburgern die Daumen drückst - die Europa League wäre mit dem MSV, Mainz und Hannover dann ja so "hochkarätig" besetzt, dass es den Gegnern den Angstschweiß in die Stutzen laufen lässt *hehe*

    AntwortenLöschen
  5. He! Die europäische Gegnerschaft soll ruhig mal ein bisschen mehr von Deutschland kennenlernen [img]http://www.smiliemania.de/smilie132/00008872.gif[/img] [img]http://www.smiliemania.de/smilie132/00008353.gif[/img]

    AntwortenLöschen
  6. das geht nicht ... aber Du weißt, was ich meine ... :D

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee

Weihnachtsnachklapp 2016