Da lach ich doch drüber



Nach dem ganzen GTA-Genöle im folgenden eine Spieleempfehlung.

Nun mal Benzin vom Mars in die Kettensäge über der Spüle (Butter bei die Fische geht auch): wann hat der geneigte Gamer denn das letzte Mal richtig was zum Lachen gehabt ?
Humor (in Spielen und im echten Leben) ist ja bekanntlich eine hakelige Angelegenheit. Bei manchem trifft man schon das Humorzentrum, wenn das am Erscheinungstag gekaufte Programm nicht starten will - entsprechende Zielgruppe erkennt man meist am krampfhaften diabolisch-irren Grinsen. Andere lolen sich schon weg, wenn sie einen formschönen Headshot landen oder besonders viel um sie herum explodiert. Gesegnet seien sie alle.

Ich selbst habe das letzte Mal bei dem Jump'n'Run "Psychonauts" einen Lachanfall bekommen. Aus den herrlich kranken Hirnwindungen des Tim Schafer entsprungen (seinerzeit u.a. der Mastermind hinter "Day Of The Tentacle" und "Grim Fandango"), mit genial abstrusen Charakteren, skurrilen Spielsituationen und aberwitzigen Geschichten. Wer im Goggalor-Level oder beim Aufdecken der Milchmannverschwörung nicht mindestens einmal ein Grinsen aufsetzt, lacht wohl nur noch über Witze von Karl Moik und Carmen Nebel.

Wie das mit Spieleperlen halt so ist - man kommt schwer dran. Die PC-Version hat in Deutschland noch keinen Vertrieb gefunden, gerüchteweise klappt das vielleicht Ende des Jahres. Das amerikanische Original kann aber u.a. über Paypal auf der Herstellerseite http://www.doublefine.com/ geordert werden. Kaufen, kaufen, kaufen !

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee

Weihnachtsnachklapp 2016