Künstler des Monats : George Thorogood & The Destroyers

"George Thoro...was ? Kenn ich nicht !" werden jetzt wohl die meisten sagen. Und wenn sie dann in "Bad To The Bone" reinhören, kommt das Kopfnicken. Ja, genau, die kleine, dreckige Blueshymne, bei der Al Bundy von der schrecklich netten Familie immer vom tumben Verlierer zum coolen Loser mutierte oder zu der Arnold Schwarzenegger in "Terminator 2" im frisch geklauten Beinlederkleid herumposierte.

Musikalisch ist das herrlich schnodderiger Bluesrock mit Slide-Gitarreneinsatz und fiesen Saxophonsoli. Ideal, da man so immer vom Luftgitarrespielen zum Luftsaxophonblasen hin und zurück wechselt, wobei letzteres auch sehr schön mit dem schweren Auspusten anlässlich der gegenwärtigen Temperaturen kombiniert werden kann.

Textlich geht es um

- Saufen (I Drink Alone),

- Frauen mit zu stark ausgebildeten Kommunikationsfähigkeiten (You Talk Too Much),

- Frauen, die zu wenig saufen (If You Don't Start Drinkin' (I'm Gonna Leave))

- Frauen, die man(n) verlassen hat - wohl weil sie zu wenig saufen und zu stark ausgebildete Kommunikationsfähigkeiten besitzen - (Long Gone)

- Führen schwerer Kraftfahrzeuge (I'm A Steady Rollin' Man)

- ähem, habe ich Saufen schon erwähnt ? (One Bourbon, One Scotch, One Beer)

Alles in allem also sehr überschaubare Themengebiete. Aber wer hört Rock'n'Roll schon wegen der Texte ?

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Weihnachtsnachklapp 2016

Seriencheck (98)

Drehbuchidee