Schalke - Manchester 0:2

Ein ausgeglichenes Spiel mit zwei glücklichen Toren für die Auswärtsmannschaft.

Das wäre mein Fazit der Partie des gestrigen Abends gewesen, wenn ich pünktlich zum Anpfiff derselben taub und blind geworden wäre. Nach zehn munteren Einstiegsminuten, in denen die Schalker bis zum Strafraum hin ordentlich kombinierten, wurde es spielerisch langsam aber unaufhaltsam trübe. Inter Mailand galt als Berg und war doch ein Hügel, Manchester United blieb bis zum Schluss ein Massiv. Ein Massiv, in das Schalke ein paar dürre Holzstäbchen bohrte und hoffte, darüber nach oben klettern zu können.

Der Rangnick kann doch Englisch, hat laut Wikipedia Anfang der 80er im englischen Amateurfußball als Aktiver mitgemacht. An dessen Stelle wäre ich so nach einer halben Stunde, als die Roten gerade den Neuer kaputtschießen wollten, zum Kollegen Ferguson geschlurft und hätte ein Gentleman's Agreement an ihn herangetragen. "Ihr verausgabt euch nicht mehr unnötig gegen unseren Torwart, wir hören alle früher auf und nehmen ein schönes 0:0 mit. Auf der Insel entscheidet sich es dann. Deal?"

Aber nix. Stattdessen eine immer weiter drückende bis erdrückende Überlegenheit der Engländer, während die Knappen die Bälle nur noch bis zur Mittellinie an den eigenen Mitspieler bringen konnten. Kein Wunder, dass Franz "Manchester dürfte kein Problem sein" Beckenbauer sich schlauerweise einen freien Tag vom Mikro genommen hatte. Saß wahrscheinlich im Tresorraum der Bayern und schichtete Geldbündel für den Neuer-Transfer. Zwei Tore in drei Minuten entscheideten schließlich die ungleiche Partie. Danach schlich der englische Meister wie ein Raubtier um die niedergestreckte Beute und inspizierte, ob sie denn noch zucken wollte.

Ich weiß jetzt schon, dass Wolff-Christoph Fuss noch gestern Abend auf seine Moderationszettel für kommenden Mittwoch den Motivationsspruch "Anders als in Mailand braucht es diesmal nicht mal nicht die vollen 5 Auswärtstore" gekritzelt hat. Aber allein, mir fehlt der Glaube. War aber dennoch eine tolle Champions League-Runde, Jungs.

Kommentare

  1. ja, schade.
    aus der traum.
    kam aber nicht gänzlich unerwartet.
    konnte wohl nicht jede runde so weiter gehen.
    die ersten 15, 20 minuten sah's wirklich ordentlich aus, man konnte attribute wie "auf augenhöhe" andenken - aber anschließend wirkten die schalker bemühungen immer leb- und hilfloser.
    ist mal wieder eine perfekt formulierte, gewitzte analyse von dir, ini.
    nebenbei erwähnt sei bei dieser gelegenheit, daß ich deinen blog vor allem wegen der gescheiten und witzigen fußballbeiträge und dem serien-check rss-aboniert habe. deine begleitung der letzten fußball-wm etwa war eine reine freude zu lesen.
    danke dafür, und weiterhin alles gute!
    nochmal on topic: für zumindest einen titel sollte es für s04 in diesem jahr zumindest reichen! ich werd's mir im mai natürlich reinziehen und dabei an dich denken ... =)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die netten und lobenden Worte, das hilft den Schmerz der gestrigen S04-Harmlosigkeit besser zu verarbeiten! Gerade in Sachen WM-Tagebuch habe ich sehr viel positives Feedback erhalten, was mich unheimlich gefreut hat. Bin mal gespannt, ob diese kleine unscheinbare WM-Berichterstattung auch bei der Jury des Online Grimme Awards Freunde gefunden hat oder -wohl leider eher wahrscheinlich- mit der Masse an Vorschlägen durchgerutscht ist. Am 11.5. werden die Nominierungen bekanntgegeben.

    Die Serienchecks wird man weiterhin hier drin vorfinden, beim Fußball melde ich mich zu Wort, wenn was Besonderes auf Schalke ansteht, ansonsten lese ich mich via kicker gerade für das Tagebuch zur Frauenfußball-WM ein. Das wird jetzt schon mit Sicherheit ganz großer Quatsch ohne jeglichen Informationswert werden, weil ich wirklich keine Ahnung von der Materie habe.

    Und wenn Schalke den Pokal nicht holt, dann... ich will gar nicht wissen, was ich dann mache.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee

Weihnachtsnachklapp 2016