Wunderhörbare Oscarvorbereitung

171 Minuten und dreißig Sekunden. Länger als jeder einzelne der zehn nominierten Filme. Mit großer Wahrscheinlichkeit auch witziger und unterhaltsamer als die meisten. Der GameOne-Plauschangriff "Oscars 2011" ist online. Damit verbringe ich das Wochenende, um zu erfahren, welcher Streifen es jetzt aber wirklich, wirklich verdient hat.  

Übrigens sind die Podcasts der Jungs immer klasse. Wer etwa seinen Horrorfilm-Horizont um ein paar Schreckzuckungen erweitern will, wird hier und hier fündig. GameOne (die Show) selbst ist ja bekanntlich dieses Jahr für den Grimme-Preis nominiert. Den ich der kleinen Fernsehperle übrigens von ganzem Herzen gönne, wenn die Webseite dann doch bitteschön bei den Grimme Online Awards gegen mein unfassbar kompetenzfreies WM-Tagebuch in der Kategorie Unterhaltung den Kürzeren zieht. Aber noch läuft dort ja die Vorschlagsphase.  

Auch prima: Eddys Projekt Audioflick, auf der man sich Audiokommentare von ihm und seinen Mitstreitern zu auserlesenen Klassikern herunterladen kann. Einfach parallel zu Filmen wie Star Wars: A New Hope, Starship Troopers oder Back to the Future mitlaufen lassen und im Gegensatz zu den meisten DVD/Bluray-Tonspurbrabbeleien richtig Spaß dabei haben.   

So, das musste mal geschrieben werden.

Kommentare

  1. Seit deinem Tipp damals für den Horror-Film-Podcast (danke noch einmal dafür) bin ich auch GameOne-Hörer. Ich ziehe mir sogar die Videospielpodcasts rein, wobei ich nur bei den nostalgischen (Zelda, Mario und Co.) wirklich "mitreden" kann. Dennoch sehr sympathisch und unterhaltsam. Die Filmpodcasts sind ohnehin mehr als hörenswert. (80km Autofahrt jeden Tag wollen sinnvoll genutzt werden)

    AntwortenLöschen
  2. Deine täglichen Notizen lassen leider keine Kommentare zu, deshalb schreibe ich mal irgendwo rein und hoffe darauf, dass du zuzuordnen vermagst: Warum bist Du nicht schon lange Verteidigungsminister, wenn Du schon mehr drauf hast als der Karl-Theodor zu G.?

    AntwortenLöschen
  3. @moviescape: bei den nostalgischen Podcasts kann ich meist gar nicht mitreden, weil ich als PC-Gamer lange Zeit Videospiele außen vor gelassen habe. Aber es ist immer wieder faszinierend, wie die Jungs Stunden füllen, ohne langweilig zu werden.

    @frau awa: mir fehlt da wohl der Schneid, das Parteibuch und die Schamresistenz. Wohl auch die Schleimigkeit in Haar und Auftreten. Und die BILD-Zeitung mag ich nicht. Ach ja, verweigert habe ich ja auch, fällt mir gerade wieder ein. Aber sonst...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee

Weihnachtsnachklapp 2016