CD-Anhängsel des Monats: METALLICA - Beyond Magnetic

In einem Anfall von großartigem Timing schludere ich kurz vor Monatsende noch eine belobigte CD in den Blog. Denn schließlich geht nicht nur der Februar dieses Jahr in die Verlängerung, sondern auch Metallicas "Death Magnetic"-Album. Für Fans natürlich komplett alter Käse, die bekamen die Nachzügler bereits seit Dezember letzten Jahres auf die Ohren, nicht zuletzt wohl, um den LULU-Schmerz zu betäuben.

Vier Tracks also, die zwischen 2007 und 2008 beim Albumschmieden zu lange ins Abkühlwasser gehalten worden sind und daher rausfielen. Allesamt mindestens an der 7 Minute-Grenze schnuppernd, roh im Mix und mit Versatzstücken, die später in anderen Songs ihre Heimat gefunden haben. Ordentlich auf die Rübe zielend, aber auch mit ruhigeren Momenten versehen. Hier liegt übrigens der entscheidende Grund für die Auszeichnung: denn mit etwas über 30 Minuten Laufzeit ist "Beyond Magnetic" exakt meinem wöchentlichen Heimtrainerfahrplan angepasst. Keine Ahnung, ob Hetfield und seine Mannen das mit Absicht gemacht haben, aber ich finde es gut. Zumal sie bei manchen Songs locker früher hätten aufhören können. Meinen Dank auch an Kirk Hammett, dessen Soli bei mir immer ein Extra an Durchtrittkraft auslösen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee

Weihnachtsnachklapp 2016