TV Tipp: The Middle auf ZDFneo, 1.März, 18:40 Uhr

 Neuer Monat und direkt ein TV Tipp:

Sympathische, liebenswert chaotische Familie mit bekannten Darstellern aus US-Serien wie "Everybody Loves Raymond" und "Scrubs" findet Zuhause auf deutschem Kleinstquotenkanal. Das gucken wir heute Abend alle schön und freuen uns darüber, dass auch ab und zu mal hierzulande was Brauchbares aus der Kiste kommt.




Hier der US-Trailer:



Hier mein erster Seriencheck:
The Middle erzählt die Abenteuer der Hausfrau, Mutter und Autoverkäuferin Frankie Heck, die in Indiana (also quasi mitten im Niemandsland) ihr Leben mit Ehemann, Kindern und Job ausfüllt. Stress im Beruf, Stress in der Familie, Stress in der Schule – genug zu tun für die gequälte Frau des Hauses.
Patricia Heaton ("Everbody Loves Raymond", "Back To You") hat sich ohne Zweifel die bessere Sitcom ausgesucht [als ihr ehemaliger Partner Kelsey Grammer mit "Hank"]. Schon der Anfang, in der Frankie als Superwoman auf der Suche nach Handyempfang durch die Pampa irrt, hat etwas Sympathisches. Wer beim Titel an "Malcolm In The Middle" denkt, liegt gar nicht so falsch, denn das ist ungefähr die Richtung, die diese Familiencomedy einschlägt. Vor allem der jüngste Sohn Brick ähnelt von seiner Verhaltensweise sehr an Dewey, den jüngsten Sproß der Malcolm-Sippe. Anders als bei "Hank" können auch die anderen Darsteller (Neil Flynn, Scrubs; Eden Sher, Weeds) erste Pluspunkte sammeln. Der Auftakt gefiel mir persönlich gar noch einen Tick besser als "Cougar Town", was der Show aktuell auf meiner Comedyneustartliste einen zweiten Platz hinter (dem auch in der zweiten Episode großartigen) "Modern Family" einbringt.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee

Weihnachtsnachklapp 2016