Musicload vs. eBay

Aufgabe:
Erwerben Sie die Rechte an den Songs der CD "Live - Let's Work Together" von George Thorogood aus dem Jahre 1995.

Ansatz 1: Musicload.de
- Gutschein in Höhe von 5 Euro bekommen (von Quelle, falls es jemanden interessiert)
- bei musicload.de registriert und eingeloggt
- Testdownload gestartet
- Download gescheitert, Windows Media Player Version 9 erforderlich
- geärgert
- da mir das Microsoft-Zeugs nicht geheuer ist, alten Rechner nach unten geschleppt
- Media Player installiert
- Einloggen, Testdownload gestartet
- Download gescheitert, Systemvoraussetzungen nicht erfüllt
- Ungläubig mehrfach ein- und ausgeloggt, System runtergefahren, Media Player inspiziert
- Download gescheitert, Systemvoraussetzungen nicht erfüllt
- erste Bissspuren im Tisch hinterlassen
- festgestellt, dass Internet Explorer wohl zwingend erforderlich
- mit leichtem Schaum vorm Mund Internet Explorer geladen, Durchhalteparolen ausgerufen
- Download gestartet, läuft, aber der alte Rechner hängt sich gerne mal unverhofft auf
- Neustart, Einloggen, Downloaden, stückchenweise geht es voran
- dank 50 % Rabatt-Woche immerhin 7 von 14 Stücken heruntergeladen
- eines davon schmiert nach 20 Sekunden mit einer Fehlermeldung ab
- kann die Songs weder auf meinen 0815-MP3-Player noch auf meinen großen PC überspielen
- Versuch, eine Audio-CD zu brennen
- Brenner im alten Rechner zu fehleranfällig, Absturz
- Veitstanz wegen zerschossenen Rohlings aufgeführt
- nehme von dem Gedanken Abstand, mir einen neuen Brenner samt neuem Rechner zu kaufen, um 7 popelige Lieder anhören zu können
- schiebe die Songs in den frisch angelegten Ordner mit dem Namen "Warning - Don't Open"

Ansatz 2: eBay
- gebrauchte CD für 3,99 EUR gesichtet
- 4,00 EUR geboten
- will kein Schwein, Zuschlag für 3,99 EUR erhalten
- 5,99 EUR überwiesen (2 Euro Versandkosten)
- sechs Tage später liegt die CD in der Post
- problemlos als MP3 gerippt (kein Kopierschutz)
- geniale Version von "Johnny B. Goode" bei offenem Autofenster abgefeiert

Quod erat expectandum.

Kommentare

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. ja iss ja der hammer. ini und die musikindustrie kurtz vorm 3. weltkrieg.
    mich würde noch interessieren ab wann universum und co das erstehen von gerauchten cd´s untersagen will, und vor allem mit welchem argument!
    der cybermann

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee