CD des Monats: GEORGE THOROGOOD & THE DESTROYERS LIVE – Let's Work Together

Kurz vor Toresschluss präsentiere ich einen Klassiker des Bluesrock/Old Time Rock'n'Roll aus dem Jahre 1995. Nun, da die Blicke auf die Zukunft gerichtet sind, ist es doch verdammt gut zu wissen, dass es schon in den Dekaden zuvor geniale Rockmusik zu bejubeln gab. Auf die man immer wieder zurückgreifen kann, wenn der eigene Neuzeitliebling zu schwächeln droht.

Über George Thorogood und seine liebenswerten Macho-Texte habe ich ja bereits hier geschrieben. Ende 1994 trat er mit seinen Delaware Destroyers im Rahmen der Mississipi-Nights in St. Louis und Atlanta auf. Zeugnis dieser denkwürdigen Performance ist die vorliegende CD mit einer satten Spielzeit von knapp 79 Minuten.

Beginnend und endend mit begeisternden Interpretationen zweier Chuck Berry-Klassiker („No Particular Place To Go“/ „Johnny B. Goode“) zeigt die Truppe, wo der alte Rocker die Gitarrensaiten dampfen und das Saxofon glühen lässt. Besonders Hank Carter an der goldenen Tröte lässt mich Mal um Mal in Verzückung geraten. Musikalisch geehrt werden u.a. John Lennon, Hank Williams und Johnny Cash, der an der Boogie-Fassung seines „Cocaine Blues“ bestimmt seine Freude gehabt haben dürfte. Georgies Eigengewächse wie das zu Silvester gerne genommene „If You Don't Start Drinking (I'm Gonna Leave)“, „Gear Jammer“ oder „You Talk Too Much“ komplettieren die fantastische Setliste. Nicht unterschlagen darf man schließlich den Auftritt der Slide Guitar-Legende Elvin „Bad Boy“ Bishop, der beim umjubelten „Let's Work Together“ in die Saiten greift.

Insgesamt eine der besten Liveplatten, die ich mein Eigentum nennen darf. Wer vor Spielfreude sprühende Rockmusik liebt, kommt an dieser Scheibe nicht vorbei. Zwei kleine Wermutstropfen gilt es dennoch zu erwähnen: Thorogoods größter Hit „Bad To The Bone“ fehlt schmerzlich und das schlicht grandiose „Johnny B. Goode“-Cover wird infolge ausgehender Speicherkapazität der CD etwas zu schnöde ausgeblendet. Ich hätte die Jungs gerne bis zum letzten Ton abgefeiert.

[Hörproben via JPC]

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee

Weihnachtsnachklapp 2016