Bitte nicht stören, ich zahne

Da muss ich meinem Körper doch mal ein Lob aussprechen. Pünktlich zum Wochenende strebt meine Weisheitszahnruine links unten aus tiefstem Fleisch heraus Richtung Freiheit. Klasse Timing! Seitdem schwebt vor meinem geistigen Auge immer wieder die Sequenz, wie ich mit einer roten Zange den Tunichtgut höchstpersönlich ans Tageslicht hole. Ich sollte wohl weniger Horrorfilme schauen.

Mein Zahnarzt jedenfalls meinte schon bei meinem letzten Besuch, dass er sich auf den kleinen Racker freuen würde. Sollte es über das Wochenende nicht besser werden, erfreue ich mich daran, wie einfach es sein kann, einen Menschen glücklich zu machen.

Kommentare

  1. und hier kommt er, der ultimative wochendend-hausapotheken-tip!
    gewürtznelken!!
    einfach ne nelke inne fresse und ruhe iss!!
    altanativ dazu kannst auch inen spätapotheke gehn und dir nelkenöl besorgen!
    es sprach der buschdoktor....

    AntwortenLöschen
  2. Wünsche nur das Allerbeste. Meine vier Weisheitszähne sind alle ausgewachsen und erfreuen sich bester Gesundheit. Mir wurden nämlich seinerzeit für eine Zahnspangenbehandlung zwölf Zähne gezogen - da war dann Platz im Kiefer. In dem es heute auch wieder dicht gedrängt zugeht.

    AntwortenLöschen
  3. Ich fühle mit dir! Dass Zähne so anfällig sind, ist kein besonders gut durchdachtes Konzept. Wir sind bei weitem noch nicht das beste, was die Evolution hervorbringen kann... ;-)

    Ich kann nur sagen, dass ich alle meine vier Weisheitszähne los bin, allerdings jeweils "nur" zwei auf einmal und nicht alle. Es war aber gar nicht so schlimm. Der eine stellte sich wohl ein bisschen quer, aber ansonsten brokelt der Zahnarzt damit so einem Hebelwerkzeug ein bisschen rum und raus isser. Für das leichte Druckgefühl danach reichen Paracetamol als Schmerzmittel dicke aus, und das bedeutet, dass es nicht so schlimm sein kann. ;-)

    Das Gute daran ist, dass einen alle bedauern wegen solcher Sachen, obwohl sie in Wahrheit meistens gar nicht so schlimm sind. Außerdem ist man einen Tag krankgeschrieben und kann sich herrlichst selbst bemitleiden! Ist doch ein Traum!

    Ich drücke jedenfalls die Daumen, dass er noch ein bisschen durchhält, der Weisheitszahn.

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin was Zahnbehandlungen anbelangt, noch ein wenig von Bloggerkollegen Raphaels Erzählungen vorbelastet (siehe hier)
    Meine Beißer sind aber rein vom Erbgut her hart im Nehmen, ich hoffe also das Beste.

    Danke aber schon mal für die Welle des Mitgefühls (ja, drei Leute sind für mich eine Welle).

    AntwortenLöschen
  5. Mir steht auch irgendwann eine zweite Weisheitszahn-Behandlung (sprich: ziiiieeeehen) bevor. Einer ist erst raus und daran hat meine Zahnärztin eine dreiviertel Stunde gezogen. Sehr lecker das alles, vor allem das Krachen der Zange, wenn die mal wieder von Zahn abgerutscht ist.
    War kurz vor Weihnachen. Am abend bin ich damals dann noch in King Kong gegangen...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee

Weihnachtsnachklapp 2016