Deshalb mag ich.... THE FLIGHT OF THE CONCHORDS

Bevor ich mich in den nächsten Stunden zum sabbernden, geifernden LOST-Fan verwandele, der nur noch "Ui", "Oh", "Ben", "Jack", "Kate" etc. von sich gibt, darf einfach nicht untergehen, dass bereits letzte Woche die zweite Staffel der Flight of the Conchords gestartet ist. Die viertbeste neuseeländische Folk-Parody-Band mit dem fähigsten Bandmanager innerhalb des neuseeländischen Konsulats in New York City. Performance und Texte auf Weltklasseniveau, sofern man nicht genau weiß, was Weltklasseniveau ist.

Manager Murray macht einen auf Pottsen-Paule:



Die Conchords rappen da hood (Lyrics siehe hier):

Kommentare

  1. Und wieder eine Serie, die mich schon oft gereizt hat. Sind auch nur wenige Episoden, oder? Mal sehen wann ich mich da ran mache... :)

    AntwortenLöschen
  2. Die erste Staffel hat 12 Episoden. Die Musik ist wundervoll seltsam und Murray Hewitt der coolste Manager seit ... (Moment, Ari Gold ist ja Agent und kein Manager)... also überhaupt!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee

Weihnachtsnachklapp 2016