Durch die Nase gedacht

Bin gerade wieder über den feststehenden Begriff "etwas lieblos hinrotzen" gestolpert. Was die Frage in mir aufwirft: kann man auch etwas liebevoll hinrotzen?
Da denken wir heute mal den Tag drüber nach...

Kommentare

  1. Die Kiefernkreuzschnabelmutter rotzte ihren Jungvögeln liebevoll das vorverdaute Essen hin.

    AntwortenLöschen
  2. Plattgeschmelzte22 Januar, 2009

    Ach, Ihr armen, kranken Menschenkinder. Ich bedauere Euch. Ihr bekommt nichts hingero......!Ist ja eklig! Seid Ihr denn ausreichend mit Vitaminen und Grippemitteln versorgt? Ich hoffe doch, Ihr habt noch Erkältungstee, etwas zum Inhalieren mit Kräutern etc.pp.Wenn nicht, anrufen. Ach ja, auch die Apotheken bringen die Medis bis zur Haustür! Macht Gebrauch davon! Ich hoffe, es geht bald wieder aufwärts! Und über Deinen Bruder und sein Missgeschick mit der Fernbedienung haben wir herzhaft gelacht. Nicht nur unsere Kinder bekommen alles klein! Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  3. Es geht langsam wieder, danke der Nachfrage. Aber Erkältungstee und Inhalierungskräuter kommen uns echten Kerlen nicht ins Haus. Wir überstehen die Grippe auf mannhafte Art: mit Jammern und Nasehochziehen.

    AntwortenLöschen
  4. Schön, wenn es wieder besser geht. Ok, Ok, ich bin eben nur Kinder und ihr Gejammer gewöhnt! Sehr lobenswert, dass Du und Dein Bruder so tapfer sein wollt, aber Ihr könnt Euch doch wenigstens viel Vitamin C einverleiben, das sieht ja keiner! Zufällig hast Du da was zugegeben, was wir Frauen schon lange wissen: Die Männer halten in Bezug auf Krankheit und Schmerzen bei Weitem nicht soviel aus wie die Frauen. Aber man kann es nicht ändern, da kann man nur flüchten, wenn das Gejammer losgeht! Also: Wasser marsch!!!!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee

Weihnachtsnachklapp 2016