Schalke rebooted

Wieder ganz schön was los auf Schalke.
Manager weg, seit gestern Trainer weg und heute Morgen scheint die Sonne. Ich will keine Kausalitätszusammenhänge heraufbeschwören, aber ich fühle mich auch besser. Denn das Gekicke der Knappen konnte man sich wirklich nicht mehr anschauen. Letzten Sonntag gegen den HSV musste ich mich schon mit dem Gedanken trösten, dass so wenigstens ein weiterer Kontrahent um die Meisterschaft im Rennen bleibt und die Bayern nicht wieder die Patschehände an die Schale kriegen, weil alle anderen sie vor Schreck weggezogen haben.

Ich glaub, der Rutten hat am Ende unter sich selbst gelitten. Wie der am Spielfeldrand die Niederlagen quittiert hat, das war eine Mischung aus gehetztem Hasen in den Augen und erschlagenem Wiesel in der Körperhaltung. Vom Makel der Expertenkenntnis bin ich ja verschont, mir haben sich aber schon ein paar Fragen gestellt:

  1. Weshalb spielte der Engelaar so oft? Ernsthaft. Das will ich wissen.
  2. Warum durften die ohne offensives Mittelfeld auflaufen? Das hätte wenigstens der vierte Offizielle irgendwann mal monieren müssen.
  3. Weshalb dauerte es so lange, bis man erkannte, dass der Sanchez es zumindest versucht, mal flott Richtung Strafraum zu kommen?
  4. Weshalb wurde eigentlich dieser Ze Roberto so schnell abgeschoben und durfte nie mehr spielen? (Der hat Ende der letzten Saison doch noch ein tolles Tor erzielt, lief der im Training nur rückwärts, fiel der beim Betreten des Rasens immer um oder was war da?)
  5. Wozu hat man den Streit gekauft? Flauschige Decken zum Anwärmen der Ersatzbank kosten doch nicht viel.
Und jetzt? Soll der Kahn Manager werden. Nein, ich schlag nicht die Hände vor dem Kopf zusammen, obwohl das bei mir in letzter Zeit zum Reflex geworden ist, wenn ich Nachrichten aus dem blau-weißen Umfeld gelesen habe. So wie die Nummer, dass Tönnies den Arsène Wenger angerufen haben soll (Hello, this is Tönnies Fleischwerk GmbH & Co. KG from Rheda-Wiedenbrück calling, would you like to train our eleven, äh, team? There's a big fleischwurst in it for you!).
Über den Kahn kann man ja viel sagen, aber ehrgeizig ist der. Den kann man zur Motivation auch gerne mal zur Halbzeit in die Kabine schicken. Da zucken aber die freigelegten Halsschlagadern! Jedenfalls steht der nicht nach einem 0:0 gegen Erkenschwick Südwest vor der Kamera und brummelt was von "Wir haben unser Bestes gegeben, aber der Gegner durfte auch 11 Spieler auf den Platz lassen und die haben sich auch noch gewehrt, also muss man zufrieden sein".
Als Trainer bitte dann eine Mischung aus Hans Meyer, Felix Magath und Ralf Rangnick. Also einer der mit dem Umfeld kann und Emotion reinbringt, der die Mannschaft fit quält und den Jungens beibringt, nach einem Führungstreffer nicht gleich geschlossen nach hinten zu laufen. Zugegebenermaßen weiß ich auch nicht, wo dieses Persönlichkeitsprofil im Trainingsanzug gerade herumhüpft, aber bitte nicht nochmal so was Lasches aus dem Oranjeladen mitbringen.

Kommentare

  1. Ich weiß auf jeden Fall schon mal, wer sich als erster durch eine Bild-Kolumne als neuer Trainer ins Gespräch bringen wird: Lothar 'Ich-würde-schon-gern-mal-eine-Bundesligamannschaft-trainieren' Matthäus.

    Ich hätte als Angebot Pierre Littbarski, der sich seinen Ruf wie Jupp Heynckes gehörig ruinieren kann. Alternative: Alte Benelux-Haudegen wie Arie Haan, Bert van Marwijk (der für Millionen von der NL-Nationalmannschaft losgeeist wird), oder Marc Wilmots.

    Insgesamt finde ich ja, dass die gesamte Führungsrige von Schalke ausgewechselt werden müsste. Alles nervöse alte Männer, die ein unglaublich unruhiges Umfeld erzeugen.

    Ach, am Ende wirds eh irgendein Holländer, den kein Mensch kennt. Keiner geht doch freiwillig nach Sch... achso, bis auf den Lothar.

    AntwortenLöschen
  2. "Wozu hat man den Streit gekauft? Flauschige Decken zum Anwärmen der Ersatzbank kosten doch nicht viel."

    Das hab ich mich auch schon gefragt ;-)

    Und sonst: Loddar! Loddar! Loddar!

    AntwortenLöschen
  3. Wer hier noch einmal Lothar ruft, kriegt Hausverbot! Ehrlich, ihr macht mir Angst.

    Den Pierre fressen die Fans doch zum Frühstück. Bert war doch mal beim Erzfeind und Wilmots war vom Typ her klasse, hat aber keine Erfahrung.

    Sag mal, don, den Jol braucht ihr nächstes Jahr doch nicht mehr, oder?

    AntwortenLöschen
  4. @Inishmore: Ach, lasst uns doch den Jol, ihr könnt doch den Stevens wieder nehmen, das sollte euch doch reichen, oder nicht?

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee