Oscavatar

Kurzfazit:

Meinen Titelschutz kann ich mir ja nun in die Haare schmieren. Bin aber ehrlich gesagt nicht so sehr traurig darum. Die Veranstaltung habe ich diesmal aufgezeichnet, nachdem die Show erst um 2:30 Uhr MEZ beginnen sollte. Ein kurzer Check mit den Pro7-Werbepausenclips machte klar, dass ich das nicht lange aushalten würde.

Die Veranstaltung selbst bot wenige Überraschungen, ein eher bemüht witziges Moderatorenpaar, einen hastigen Tom Hanks und keine richtige Kameraeinstellung auf den sicher angepissten James Cameron. Prädikat: musste man wirklich nicht live dabei sein.

Ich gönne mir heute Abend den Film "Near Dark" von Kathryn Bigelow. Der muss spätestens jetzt doch andere Qualitäten aufweisen als den Werbeslogan "Der härteste Film, der je von einer Frau gedreht wurde".

---------------------------------------------------------------------------------

Hiermit beantrage ich vorsorglich Titelschutz für obenstehenden Begriff. Zahlungen bitte ab Montag Morgen, 6:00 Uhr MEZ auf mein Konto anweisen. Werter Mr. Cameron, Ihnen gestehe ich einen kleinen Rabatt zu. Wegen Aliens und Terminator 2.

Die 82. Annual Academy Awards stehen an. Wie immer ins deutsche Wohnzimmer übertragen von Pro7. Und wer oscarerfahren ist, verdirbt sich das Ganze nicht mit der vorherigen Interviewparade von Steven "Ich kenn sie alle" Gätjen, sondern steigt pünktlich um 2:00 Uhr ein, wenn die Zeremonie beginnt. Für die Werbepausen empfehle ich die bewährte MP3-Player/Kopfhörer-Kombination.

Zum Einstieg die Hauptkategorien (also das, was ungeübte Nachtschwärmer verpassen, weil sie - von Gätjens Fragekunst im Vorfeld geschwächt - zum Zeitpunkt der Vergabe bereits eingeschlafen sind):

BEST MOTION PICTURE OF THE YEAR


Zehn Vorschläge gleich, holla. Natürlich habe ich nicht alle Filme gesehen, werde aber im Folgenden so tun als ob. Wenn meine Stimme Gewicht hätte, würde ich District 9 küren. Ein junger, unverbrauchter Regisseur erschafft mit gütiger Hilfe von Peter Jackson für preiswertes Geld einen frischen, parabelhaften Science-Fiction-Film mit Action, Story, Gore, unbekannten Schauspielern und gegen die üblichen Filmklischees gebürsteten Aliens. In anderen Jahren ein sicherer Tipp, wenn man einmal von dem eher wenig auszeichnungsbeliebten Genre ausgeht. Aber dieses Jahr ist Oscavatar.

Warum Avatar gewinnen wird? Weil er Maßstäbe setzt. Weil er die Leute wieder ins Kino treibt und das Argument "Den ziehe ich mir als DVD rein" nicht mehr gelten lässt. Weil er 3D so salonfähig gemacht hat, dass demnächst selbst wohl knallharte, schwarz-weiß gedrehte Autorenfilme nicht mehr ohne auskommen. Und weil Cameron so mächtig ist, dass er Hollywood aufkaufen, die Oscarstatuetten einschmelzen und nächstes Jahr den goldenen James ausloben könnte. Natürlich hat Avatar von allen Nominierten die simpelste Story, aber dafür zelebriert der Film einen Eventcharakter, den sonst keiner der Kandidaten zu bieten hat.

The Hurt Locker mit 9 Nominierungen wird in anderen Bereichen gewinnen, Up mit Sicherheit die Kategorie Trickfilm dominieren, Inglourious Basterds kann mindestens die Auszeichnung für den besten Nebendarsteller mit nach Hause bringen. Der Rest muss sich mit dem Prädikat "oscarnominiert" begnügen.

In der Sparte "Jetzt habt ihr schon 10 Filme nominiert, aber den habt ihr Nulpen vergessen, ich könnt mich aufregen" gewinnt übrigens ganz klar Moon mit Sam Rockwell. Bitte anschauen und mir tränenreich zustimmen.

BEST ACHIEVEMENT IN DIRECTING


Würde das Ding "Best Female Director" heißen, wüsste ich die Antwort. So denke ich läuft es auf einen Dreikampf Cameron, Cameron's Ex Bigelow und Tarantino hinaus. Wobei Tarantino wohl zu sehr mit dem "Hollywood kann mich mal"-Makel behaftet ist. Weil The Hurt Locker bei seinen Nominierungen immer Avatar gegen sich hat, tippe ich mal auf die Sensation, dass Bigelow gewinnt. Sofern Cameron nichts dagegen und sich zu einem kleinen Geknuddel vor deren Weg auf die Bühne bereit erklärt hat.

BEST PERFORMANCE BY AN ACTOR IN A LEADING ROLE


Sam Rockwell.  Wurde aber leider nicht nominiert.
Dann eben Jeff Bridges. Clooney spielt halt Clooney, Renner ist sehr cool als todessehnsüchtiger Bombenentschärfer, aber ich denke, Bridges übertrumpft sie alle als abgehalfteter Country-Sänger. Ich orientiere mich da auch an den Golden Globes.

BEST PERFORMANCE BY AN ACTRESS IN A LEADING ROLE


Meryl Streep ist eigentlich immer ein guter Tipp. Aber die Dame weiß auch mittlerweile, dass sie toll schauspielern kann. Bullock oder Sidlibe? Precious wird in jedem Fall was gewinnen, hinter dem Streifen steckt bekanntlich Oprah, die einflussreichste Frau der Welt. Dennoch: Bullock. Weil es wohl die einzige Chance ihrer Karriere ist.
 
BEST PERFORMANCE BY AN ACTOR IN A SUPPORTING ROLE

 
Tut mir leid für die restlichen vier Kandidaten, aber Christoph Waltz muss das Ding gewinnen. Sonst macht sich die Academy lächerlich. Mehr gibt es nicht zu sagen.

BEST PERFORMANCE BY AN ACTRESS IN A SUPPORTING ROLE


Oprah, hol das Taschentuch raus. Mo'Nique gewinnt für Precious. Crazy Heart konnte bereits was holen (siehe Jeff Bridges), Cruz hat schon den Oscar, Farmiga fand ich nicht auszeichnungswürdig und Kendrick ist noch jung. Simple as that.

Der einigermaßen interessante Rest im Schnelldurchgang:

Best Writing, Screenplay Written Directly for the Screen
THE HURT LOCKER

Best Writing, Screenplay Based on Material Previously Produced or Published
INGLOURIOUS BASTERDS (wenn es IN THE LOOP packt, würde ich mich mächtig freuen)

Best Achievement in alles, was mit Technik zu tun hat
AVATAR

Best Animated Feature Film of the Year
UP

Best Foreign Language Film of the Year
DAS WEISSE BAND

Best Achievement in Music Written for Motion Pictures, Original Song
CRAZY HEART

Kommentare

  1. Naaah ... trotzdem werde ich Avatar nicht sehen ... ist vielleicht immer noch der (ungesehene) Titanic-Schmalz, der mich davon abhält ...

    AntwortenLöschen
  2. Schmalz ist diesmal weniger - aber vielleicht kann dich farbschön blaues Esoterikgeblubber begeistern?

    Wegen der Optik (Viecher, Navi, schwebende Berge etc.) sollte man den wirklich gesehen haben. Was mich jetzt aber schockiert: hat außer mir wirklich noch keiner das Wortspiel Oscavatar gebracht?

    AntwortenLöschen
  3. Bist noch der Einzige glaub ich!

    Wie ich, den ich hab Avatar noch nicht gesehen, auch noch keinen einzigen 3D Film im Kino!
    Ich weiß, Schande über mein Haupt. Bin aber gerade mit meinem Jack Bauer Schrein beschäftigt, den ich zur Feier der 8. Season wieder aus dem Keller geholt habe.

    Stimme dir übrigends in allen Punkten zu. Wenn Christoph Waltz nicht den Oscar holt, dann macht sich die Academy wirklich lächerlich!

    AntwortenLöschen
  4. Nach Oscavatar (TM) wirst auch du an dem Film nicht mehr vorbeikommen. Bei 24 Staffel 8 kämpfe ich mich momentan so durch und warte weiterhin auf den großen Knall. Als Schreinbauer für Jack Bauer betätige ich mich derzeit nicht. Ich hoffe, da kommt noch was.

    Bin mal gespannt, was der Waltz so in seiner Rede sagt. War ja bei den Globes ein ganz schüchterner Lieber.

    AntwortenLöschen
  5. Sagenhaft, werter Herr More, ich habe alle richtig getippt! Gibt's den Hauptgewinn auch bar?

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

    AntwortenLöschen
  6. Sie Teufelskerl! Dafür bekommen Sie das seit gestern völlig unbrauchbare Wortspiel "Oscavatar". Zum Selbstkostenpreis, versteht sich.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Spieltagslyrik: Hummels

Spieltagslyrik: Fortuna Zombies