Katrin-Entzug wegen Spiegel Online

So, jetzt hat auch Spiegel Online das Internetfernsehen Ehrensenf entdeckt. Infolge der Verlinkung war der Server zur Vormittagszeit denn auch ordentlich überlastet. Auf deutsch: ich konnte bisher kein Katrin gucken!

Mir fehlt was! Ich will die aktuelle Folge sehen! Um Himmels willen!
Jetzt habe ich vor lauter Aufregung das Plenken vergessen!

Ich würde mich ja gerne damit brüsten, dass meine Mail an die Netzwelt-Redaktion mit dem lobüberbordenden Hinweis auf die Show und einer nachdrücklichen Berichterstattungsempfehlung gelesen und in die Tat umgesetzt wurde, aber ich hab eben nachgeguckt: die ging schon am 11.1. raus. So langsam ist dann wohl doch kein Redakteur.

Sollte Madame Bauerfeind jetzt über Umwegen doch noch zur Schmidt-Show eingeladen werden, kreide ich mir das aber hemmlungslos selbst an. Weil Schmidt liest ja bekanntlich Spiegel Online.

Meinen Glückwunsch an Katrin und die Crew im Hintergrund. Und denkt beim Bau eures ersten Geldspeichers an mich und die anderen Fans, die schon vor dem großen Durchbruch jeden Tag auf der Ehrensenf-Seite vorbeigeschaut haben.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee

Weihnachtsnachklapp 2016