Late Night Krise

Montag Abend. Ich sitze vorm Fernseher. Und erleide eine schwere Krise. Normalerweise umschmeichelt immer ein Lächeln meine Lippenpartie, wenn pünktlich um 23:00 Uhr die Finanzferengis von CNBC Europe mitten in ihrer verbalen Spreadsheetvollschmiererei abrupt unterbrochen werden, um den Bildschirm für Jay Leno und Conan O'Brien frei zu machen.

Doch was sehen meine müden Augen ? Eine Handvoll Anzugträger und ein blondes Tantchen, das mir irgendwoher bekannt vorkommt. Global Players with Sabine Christiansen. Unser Sabinchen, guck an. Sitzt da und babbelt gekonnt englischmännisch. Thema: der Iran ist voll böse und überhaupt.

Wer wissen möchte, wie sehr mich das interessiert hat, darf jetzt auf den Give-A-Damn-Meter klicken:


Dachte ich mir schon.

Um Mitternacht dann doch Conan, allerdings in kastrierter Form. Kein Stand Up, keine Sketches, direkt ab zum ersten Gast. Und wo kriege ich jetzt Updates bezüglich Conans Eroberungsplänen nach seinem Triumph in Finnland her ?

Heute Abend sitze ich wieder vorm Fernseher und wehe, ich kriege nicht die normale Late Night-Dosis. Ich erzähl meinem Lieblingsdönermann, dass CNBC Europe rundum die Uhr Karikaturen von Mohammed zeigt. Dann rappelt es aber in der Kiste...

Kommentare

  1. Wir sollten uns mal lieber ein Beispiel an der Sabine nehmen. Die hat's geschafft. Die hat sich bestimmt so einen Ruck gegeben, den wir uns lt. diverseer Bundespräsis alle mal geben sollten!

    Fällt sie ihren Gästen auf englisch auch immer ins Wort?!

    Abgesehen davon sollte es meiner Ansicht nach zu den Grundrechten aller Menschen gehören, dass gewohnte TV-Gewohnheiten nicht so ohne weiteres oder gar aufgrund irgendwelcher omniöser Quoten geändert werden dürfen. Demo?

    AntwortenLöschen
  2. Macht die Sabine jetzt jeden Abend englischen Talk? Hui.

    Und kann man Conan und Co. nicht von den, erm, einschlägigen Quellen beziehen? ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich gestehe, ich hab nur mit halbem Ohr zugehört, der Rest meiner Synapsen war mit den Fragen

    "wo bleibt Jay ?"
    "kommt wenigstens Conan ?"
    "hat das Leben noch einen Sinn ?"

    überlastet.

    Ein Grundrecht auf TV-Gewohnheit unterstütze ich eindringlich. Bin am überlegen, ob ich eine Fahne von CNBC verbrennen soll, finde nur leider keine.

    AntwortenLöschen
  4. @roland

    Wehe, die wagt sich, jeden Abend Talk zu machen. Laut Programmguide nur montags.

    Pfui, einschlägige Quellen, die sind doch für Lost reserviert. Hast du dich schon von der letzten Folge erholt ?

    AntwortenLöschen
  5. Ich fand die letzte Folge an sich nicht so schlecht, nur ein bissl seltsam. Locke hat irgendwie "out of character" gehandelt. Dachte dauernd, das wäre alles komplett ein Traum. Ich hab noch ein paar Screenshots für meine garantiert spoilerfreie Zusammenfassung rumliegen. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Da bist du aber ganz schön gnädig; ich fand, die Folge war die mit Abstand schlechteste. Peinliche Szenen, die mir nachts den Schlaf raubten (Stichwort Driveshaft).
    Null Fortgang der Story.

    Ich hätte nicht untertitelte koreanische Diskussionen zwischen Jin und Sun als spannender empfunden.

    Andererseits: auf die Screenshots-Parade würde ich mich freuen, da liesse sich einiges mit anstellen...

    AntwortenLöschen
  7. Die letzte Folge fand ich auch echt komplett daneben. Überhaupt kein Fortgang (gibt es das Wort) der Story, nur leere Metaphern. Wozu bitte die Bibel-Anspielungen? Wenn der kleine Bastard in Gefahr ist, soll die Gefahr bitte auch verdeutlicht werden. Schrott. Ganz ganz übelster Schrott. Da ist es ja angenehmer, gewisse hispanische Menschen bei ihrem Kampf ums Überleben zuzusehen als so hirnrissige Folgen um Nichts zu verfolgen....

    AntwortenLöschen
  8. In meine Arme, Sophie. Recht haste.
    Lost ist an sich eine gute Serie, aber wenn mal eine Folge komplett in die Hose geht, muss man das anprangern.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee