Lord Of War: aller Ehren werter Händler des Todes

Passend zur anstehenden Oscar-Verleihung nochmals ein Filmtipp von mir. Ich habe in letzter Zeit einige der Streifen im Kino gesehen, die heute nacht ausgezeichnet werden könnten, aber keiner hat einen derart bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen wie Lord Of War.

Nicolas Cage (dessen limitierte Wandlungsfähigkeit im Gesichtsausdruck in dieser Rolle nicht weiter schadet) spielt den ukrainischen Einwanderersohn Yuri Orlov, der die Geschichte seiner Karriere als Waffenhändler von den Anfängen 1982 bis ins aktuelle Jahrtausend erzählt. In den Nebenrollen agieren Jared Leto (bekannt aus Requiem For A Dream und als Frontmann der empfehlenswerten Industrial-Band 30 Seconds To Mars), Ethan Hawke und Bridget Moynahan.

Vom sehr gelungenen Intro, in der man aus Sicht einer Munitionspatrone den Weg von der Produktion bis zur konkreten Verwendung miterlebt, bis zum nachdenklich stimmenden Schluss bietet Lord Of War schlichtweg hervorragende Unterhaltung. Zynische Kommentare von Yuri, knochentrocken abgelieferte Sprüche, aberwitzige Situationen und tiefschwarzer Humor durchsetzen die Story, ehe gegen Ende die Auseinandersetzung mit der Frage der Moral aufbereitet wird.

Ich kann mich an keinen Film der letzten Jahre erinnern, der dermaßen viele geniale Zitate und erinnerungswürdige Momente auf sich vereinen konnte. Mir juckt es in den Fingern, die bereits erhältliche US-DVD zu bestellen. Und das allein muss schon als Aufruf gelten, sich die Geschichte des Händlers des Todes selbst anzusehen. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich zumindest das Drehbuch für höhere Weihen nominiert...

Übrigens: wer an Lord of War Geschmack gefunden hat, kann sich wie ich auf Thank You For Smoking freuen, der sich um das Leben eines hochrangigen Vertreters der Zigarettenindustrie dreht und in den USA im März anläuft. Passenderweise lese ich gerade das zugrundeliegende Buch von Christopher Buckley und bin gespannt, ob das ein ähnlicher Geniestreich wird.

Kommentare

  1. geiler film! jaja hab ihn letzte woche gesehen!!

    AntwortenLöschen
  2. Damit ist es jetzt offiziell:

    DU HAST GESCHMACK.

    Meinen herzlichen Glückwunsch, ich hatte niemals Zweifel daran.

    AntwortenLöschen
  3. Du freust Dich auf eine US-DVD?

    Darf man denn DVD-Player haben, die ohne Regionalcode arbeiten oder hast du etwa ordnungsgemäß 2 DVD-Player mit unterschiedlichen Codes?

    Pfui, pfui, pfui!

    Es grüßt Dich mit einem Lächeln Archie

    PS Ich habe die neue neue deutsche Rechtschreibreform vorweggenommen, in dem ich Du, Dich und Dein wieder groß schreibe.

    AntwortenLöschen
  4. Ich fahre sofort den "Pfui"-Schutzschild hoch und weise darauf hin, dass ich meinen DVD-Player durch Eintippen einer Tastenkombination auf codefree umstellen kann. Ganz legal und ohne Aufschrauberei. Es lebe die anständige deutsche Firma Grundig! Also, das, was noch von ihr übrig ist.

    US-DVDs darfst du als Privatmann auch kaufen, jedoch nicht geschäftsmäßig importieren, was dir als aufmerksamer Zuhörer meines Vortrags bei der Abschlussprüfung in der Weiterbildung sicherlich hängengeblieben ist.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee