Oscarhoffnung und eine felsenfeste Prognose

Nein, es folgt nun keine detaillierte Prognose der Oscar-Gewinner. Ich hoffe nur, dass Jon Stewart als Gastgeber ein paar gepfefferte Gag-Salven abfeuert und es vielleicht hier und da eine Überraschung gibt. Freuen würde ich mich über jede Auszeichnung für den wirklich hervorragenden Film Crash. Bei den Akteuren rechne ich mit dem Duo Phoenix/Witherspoone, die in Walk The Line schauspielerisch und gesangstechnisch in der Tat groß auftrumpfen (auch wenn mich die Story selbst nicht so sehr aus den Puschen gehauen hat).

Eine sicherere Wette scheint mir nach der gestrigen Ausgabe von "Wetten Dass...?" hingegen, dass wir beim Grand Prix wieder keine Wurstscheibe vom Brot ziehen werden. Ich schätze ja den Olli Dietrich ungeheuer, aber eine ernst gemeinte Country-Nummer? Soll uns der Exotenbonus vor dem letzten Platz retten?

Gut, andererseits war die Nummer musikalisch weitaus ergiebiger als die beiden anderen, austauschbaren Klimper-Streicher-Heulbojensongs, die im Vergleich zur Darbietung des proppen Ami-Supersternchens Kelly Clarkson meine musikalischen Geschmacksnerven in etwa wie gekochtes Pappmaché zu reizen wussten. Ich möchte wirklich nicht in der Haut desjenigen stecken, der für den deutschen Vorausscheid die Promotion machen muss.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee

Weihnachtsnachklapp 2016