Humpeln - die Trilogie

Regisseure der Welt, die Vorlage für die nächste große Trilogie der Filmgeschichte ist vollendet!

Wir erinnern uns:

Teil 1
Ende Oktober. Nach einer bettzeugdurchwühlten Nacht verliert unser Held mit dem Aufstehen seinen federnden obamaesken Gang. Ratlosigkeit bei ihm und der eingeschalteten Ärzteschaft. Der Name des mysteriösen Iliosakralgelenks taucht erstmals auf, es wird injiziert, massiert, gestreckt, gedehnt. Ein Thriller für Fans der Körpermalträtierung. Die Schallwellenbehandlung bei einem weisen Krankenheiler bringt Linderung und scheint das Happy-End einzuläuten.

Teil 2
Doch weit gefehlt! Denn nach dem 19. Termin Ende März geht gar nichts mehr. The evil Humpel-Man has returned. Der weise Krankenheiler diagnostiziert einen Muskelkater, doch die einst pantherhaft geschmeidige Fortbewegungsart will auch nach mehreren Tagen der Ruhe und des Jammerns nicht wiederkehren. Modernste Technik wird bemüht, die zwei keck versteckte Bandscheibenvorfälle ans Tageslicht zerrt. Im Publikum herrscht beklemmende Stille, erste weibliche Zuschauer verlassen den Saal mit Tränen in den Augen. Doch ein Knochen-Gelenk-Muskel-Sehnen-Druide braut eine rettende, pinkfarbene Lösung, die er per Infusionsnadel in die Vene der rechten Armbeuge unseres Helden tropfen lässt. Insgesamt 15 Mal. Alles scheint gut zu werden.

Teil 3
Sonntag, 14. Juni, 15:15 Uhr.
Ein seine Füllung verlierendes Kissen auf einem Stuhl erregt die Aufmerksamkeit unseres gebeutelten, aber sich wieder normal fortbewegenden Protagonisten. Nichtsahnend hebt er es an, dreht dabei den Oberkörper nach rechts, während der untere Teil die Drehung nicht mitmacht und WUSCH durchschießen ihn wie ein Blitz Krämpfe in Wade und Rückgrat. Wieder wird das rechte Bein nachgezogen, Sitzen geht nicht, Stehen macht Mühe, Liegen ist möglich, doch dafür muss man leider zuerst zumindest kurz auf der Bettkante zum Sitzen kommen, ohne vor Schmerzen hochzuschnellen. Versuche, sich mit gestrecktem Körper aus einer gewissen Höhe herunterfallen zu lassen, überdauern nicht die Phase ihrer Konzeption.
Heute, 15. Juni, 14:00 Uhr.
Termin beim Infusions-Druiden. Diagnose: Blockade des Iliosakralgelenks. Es wird gezerrt, gedrückt, das Gelenk eingerenkt. Es geht sich wieder deutlich leichter, doch der Schmerz nistet noch im Gebein...

Einhellige Meinung der Kritiker: bitte keine Fortsetzung!!!

Kommentare

  1. Das das hört sich aber mal nach nichts an, das ich sehen müsste. Die Fortsetzungen sind ja zudem völlig phantasielos. Also bitte!

    Ich erhoffe mir nun nur noch ein Happy End für den aktuellen Teil, dann muss es aber wirklich gut sein.

    Und BITTE: Kein Remake, Neustart oder sonstiges Gedöns! Will ja kein Mensch sehen.

    AntwortenLöschen
  2. Nee, wirklich - die Serie gehört abgesetzt. Außerdem besetzt sie die Sendeplätze der Serien "Ini der Rasenmähermann" und "Der federnde Gang des Herrn I." "Iliosakralgelenk" ist auch ein blöder Name für den heimtückischen Gegenpart des Helden.

    Also dann mal gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  3. Praktisch klar, werter Herr More, dass Johannes Heesters den Infusionsdruiden spielen wird. Aber wer wird dann als Mutter des Druiden auftauchen? Zsa Zsa Gabor? Tatjana Gsell?

    Mit besten Genesungswünschen
    Ihr Erdge Schoss

    AntwortenLöschen
  4. Die Fachjury ist sich also einig: mehr als eine Trilogie dieses epischen Themas darf es nicht geben. Mein Physio hingegen lechzt nach einer Fortsetzung mit den einleitenden Worten:

    Das Iliosakralgelenk wird für viele Schmerzen verantwortlich gemacht, für die es gar nicht der Auslöser ist.

    Danke für die Genesungswünsche!

    @moviescape: dem schließe ich mich an.

    @quintus: Die beliebte Reihe "Ini der Rasenmähermann" schien kurzzeitig gefährdet, nun aber wird es eine Special Edition namens "Extremely Careful Lawn Mowing With Very Little Body Movement"

    @erdge schoss: Werter Herr Schoss, Sie sind wieder Ihrer Zeit voraus. Ich hatte gerade mal Keira Knightley als Kissen auf der Castingliste stehen.

    AntwortenLöschen
  5. So schlecht ist Deine Filmauswahl eigentlich nicht. Nur mit dieser Trilogie haste voll daneben gehauen. Das verdient eindeutig keine Fortsetzung!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Drehbuchidee

Weihnachtsnachklapp 2016