Meisterschaftsvoodoo


Endspurt in der Bundesliga. Vier Spieltage vor Schluss sehe ich mich gezwungen, in rituelle Handlungen zu verfallen, damit die richtige Mannschaft Meister wird. Warum? Weil es in diesem Jahr wirklich meine Schalker erwischen könnte. Da sind wir wohl alle einer Meinung: das wäre so seltsam, dass irgendwelche kosmischen Mächte mit Sicherheit danach trachten, es zu verhindern.

Aber wen soll man als Fan zu Hilfe rufen? Den Papst? Der ist Bayer. Den Teufel? Der trägt Rot wie die Bayern und hat derzeit alle Hände voll zu tun, die Lauterer noch in die Bundesliga zu hieven (was meiner bescheidenen Meinung als Saarländer nach nicht unbedingt sein müsste). Und nur weil Mohammed im Vereinslied auftaucht, wechsele ich jetzt nicht den Glauben.

Ich für meinen Teil wende mich vertrauensvoll an Frau S. Chalke. Den Namen finde ich schon mal mächtig cool, die Frau spricht Deutsch und in der aktuellen Saison von Scrubs heißt ihr Freund Keith Dudemeister. MEISTER. Hallo? Da springt einem die Prophezeiung doch direkt mit beiden Füßen voraus ins Gesicht! Also.

Behold!
Oh great and powerful Miss S. Chalke, heed my call and make this happen:
Bochum hat den Grönemeyer,
Schalke bald die Meisterfeier.

Kommentare

  1. Und wehe das hilft jetzt nix.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ja BVB-Arm.... ähhh Daumendrücker.... Sagt wohl alles. :D

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag dich trotzdem! Wir haben alle unsere Fehler.

    AntwortenLöschen
  4. Läuft ja super. 2:1 verloren.

    AntwortenLöschen
  5. An wem das wohl liegt? Mhh, doch nicht etwa an der von mir noch schnell zum BVB-Makottchen beförderten S. Chalke? *kopfkratz*

    AntwortenLöschen
  6. Hör auf, sonst kann ich nie wieder Scrubs gucken.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

CD des Monats: FEEDER - The Singles

Einmal ein gut durchgebratenes Hirnsandwich zum Mitnehmen, bitte

Professionelle Absagenhandhabung