Ein kleiner PREMIERE-Moment der Nostalgie

Bin gerade bei Spiegel Online an diesem interessanten Artikel hängengeblieben, Stichwort: Abo-Kündigungen bei Premiere. Sehr amüsant, vor allem die Stelle, dass die Verantwortlichen dort empfohlen haben sollen, per Einschreiben mit Rückschein zu kündigen. Kann ich mich nicht dran erinnern; habe es aus gesundem, vom juristischen Studium geprägtem Misstrauen aber exakt so gehandhabt - und sollte dennoch zur Kasse gebeten werden.

Hach, da krame ich dann doch gerne nostalgisch in meinem Korrespondenzordner:


Fast zweieinhalb Jahre ist das schon wieder her. Die d-box steht immer noch unter dem Fernseher, aber eher esse ich drei Dosen kalten Labskaus, als dort wieder Kunde zu werden.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Spieltagslyrik: Hummels

Spieltagslyrik: Herzlos forte