Grüne Scherzkekse

Gestern in der weihnachtssaisonbedingt mächtig erweiterten Süßwarenabteilung des Supermarkts meines Vertrauens:

Ich erschrecke mich gerade über die aktuellen Preise für Milka-Nikoläuse, da fällt mein Blick inmitten diversen Weihnachtsgebäcks auf eine Packung grüner, ringförmiger Kekse. Von der erfrischend gewagten Farbgebung begeistert, drehe ich den Beutel um ...

...und sehe, dass es Kaninchenfutter ist.

Frechheit.
Ich habe den Osterhasen im Verdacht.

Kommentare

  1. Grüne, ringförmige Kekse - hört sich lecker an... Die hätte ich auch gekauft!

    AntwortenLöschen
  2. Ich war ernsthaft in Versuchung. Und habe die Produktion von grünen, ringförmigen und für den Verzehr durch Menschen geeigneten Keksen umgehend in meine Agenda für den Fall der Erlangung der Weltherrschaft aufgenommen.

    AntwortenLöschen
  3. hihi...
    einfach in netten kleinen schälchen bei der nächsten party zu vorgerückter alkoholstunde an strategisch günstigen plätzen (das telefontischchen in der nähe der klotür, auf dem wohnzimmertisch, fensterbrett...) aufstellen und kucken, was passiert. wenn jemand noch die artikulation zustande bringen sollte, um zu erfragen, welch köstlichkeit denn in den tellerchen zu finden sei, einfach antworten: soylent grün! und lächelnd verschwinden.
    normalerweise sollten die schälchen am nächsten morgen geleert und die gäste wohlauf sein. ;]

    AntwortenLöschen
  4. Und du nennst mich böse. Sowas würde ich doch niemals nicht machen...also nicht absichtlich, sondern höchstens gerade noch tolerabel unbewusst fahrlässig.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Spieltagslyrik: Hummels

Spieltagslyrik: Herzlos forte