Drei, zwei, eins - Heinz

Heute Abend also der deutsche Vorentscheid (böse Zungen schreiben auch gerne von Vorausscheidung) zum Eurovision Song Contest. Hab bei SPON in alle Songs reingehört und mich für Heinz entschieden. Hört sich in den ersten Sekunden nach "Start Me Up" von den Rolling Stones an (damals der offizielle Windows 95-Song), tut aber keinem weh. Also. Glückwunsch, Heinz.

Die Nummer von Cicero ist ja ganz nett, aber Swing hören doch nur graubärtige Bundeswehroffiziere a.D., die sich noch zu jung für Volksmusik fühlen. Okay, der war gemein. Ich höre auch gerne Swing. Aber nur von Richard Cheese.

Die Castingtrullas von Monrose liefern schließlich gewohnt deutschen Soul der Auswechselbarkeitsgüte 1A ab, weshalb sie denn auch gewinnen werden. Da ruft nämlich sicher halb Pro7 an, um die Damen zu pushen. Braucht also keiner mehr die Sendung zu gucken.

Die Finnen reißen dieses Jahr übrigens glaub ich auch nix - die schicken irgendso einen Evanescence-Klon ins Rennen.


Leave me alone, i wanna go home.
Nee, dafür rufe ich nicht nochmal an...

Nachtrag:
Hat also wirklich der Cicero gewonnen. Na gut, holen wir eben mit Stil keine Punkte...

Kommentare

  1. Der Heinz wird gegen die jungen, knackigen, austauschbaren Dinger da aus Osteuropa nichts ausrichten können ...

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

Spieltagslyrik: Triple für Bayern, Double für Katar

Spieltagslyrik: Stille Feier