X-Mas Highlights Roundup

Das wär also mal wieder überstanden. Schön war's, viel war's, sowohl im Bereich Essen als auch im Bereich Geschenke.

Hardware

- Mein Liebling ist mein neuer Satellitenreceiver. Mit meiner alten dbox-1 hatte ich stellenweise Umschaltzeiten von gefühlten 20 Sekunden. Da kam manchmal die bange Frage auf, ob der Sender überhaupt noch gefunden wird. Und jetzt? Wusch, ARD, wusch, ZDF, wusch und so weiter. Sagenhaft. Fast schon erschreckend schnell. Die Festplatte mit 160 GB krieg ich doch nie voll.

Megacool: der Switch-Schalter - der schaltet auf den vorher gesehenen Kanal zurück. Ideal, wenn Schmidt mal wieder lahmt und Jay Leno was Besseres auf der Pfanne hat.

Unschön hingegen: den Sender GIGA musste ich mir mühselig selber suchen. 9Live oder anderen Müll findet die Kiste dafür automatisch. Die Welt ist verrückt.

- Soundblaster X-FI Extreme. Will jemand eine Soundblaster X-FI Extreme? Tolles Teil, voll billig abzugeben. Die mit Sicherheit beste Soundkarte der Welt. Nur in meinem Rechner verwandelt sie sich in einen Absturzmagneten.

Serien

- Seinfeld 7. Staffel. Einfach nur göttlich. Wenn es der Geldbeutel wieder zulässt, muss ich davon noch mehr Staffeln kaufen. Wenn ich jetzt noch wüsste, ab welcher Season die Show richtig groß geworden ist. Ich meine mich zu entsinnen, dass der Anfang eher zäh war.

- Spaced. Britische Comedy. Werde ich einfach nicht richtig warm mit. Gute Ansätze sind zweifellos da, aber es fehlt doch noch ein Stück zum Serienglück. Schau ich mir lieber nochmal Black Adder an.

- Friends 6. und 10. Staffel. Kann man sich immer wieder zwischendurch reinwerfen. Die allerletzte Folge *schnief* muss ich mir unbedingt nochmal gönnen.

Filme

Zu viele, um sie aufzuzählen. Wenn ich alle Neuzugänge eingeordnet habe, stelle ich vielleicht mal ein Foto meines Regals online.

Spiele

- Ankh 2. Noch knapp drei Tagen ohne Stress durchgespielt. Die Grafik haben die Macher nicht groß aufgepäppelt, viele Örtlichkeiten aus Teil 1 wurden wiederverwendet, aber der Humor, die professionellen Sprecher und die Rätsel reißen es doch raus. Ein, zwei der Puzzles waren eher bemüht logisch, aber darüber kann man hinwegsehen, wenn das Gesamtpaket einigermaßen stimmt.

- Rayman Raving Rabbids. So sehr ich die Hasen liebe, der Solomodus ist ein wenig einfallslos. Rein in die Arena, Minigames erledigt, raus aus der Arena, wieder rein in die Arena. Mit einem echten Jump'n'Run, dazu die besten der Spielchen integriert, wäre ich noch zufriedener gewesen. Macht wirklich am meisten Spaß, wenn man gegen menschliche Gegner um Highscores kämpft. Sollte jemand wissen, wie man beim Schafescheren 600 Punkte erreicht, bitte Bescheid sagen. Ich glaub, ich bin zu blöd dafür.

- Runaway 2. Frisch angefangen und schon das erste Kapitel ist sehr gut. Gerade mal zwei betretbare Orte und doch viele gute Rätsel drin. So soll das sein.

Bevor Fragen kommen: nein, der Heimtrainer ist noch nicht aufgebaut. Das wird wohl wie bei der klassischen griechischen Tragödie ablaufen, Zitat Wikipedia:
Das Scheitern des tragischen Helden ist dabei unausweichlich, seine Ursache liegt in der Konstellation und dem Charakter der Figur. Der Keim der Tragödie ist, dass der Mensch über das ihm zugeteilte Schicksal hinausgehen will.

Kommentare

  1. Also "Seinfeld" wurde so mit der vierten Staffel richtig erfolgreich. Doch bereits die dritte hatte einige Knallerfolgen und selbst die ersten beiden sind nicht zu verachten. Wenn es der Geldbeutel zulässt sind alle Staffeln wirklich sehenswert!

    Das gleiche gilt für "Spaced". Zündet bei jeder Sichtung besser. Ich fand die 2. Staffel zudem eingänglicher.

    AntwortenLöschen
  2. Aha. Werde mit Seinfeld noch ein wenig warten, bis sich das in preislich angenehmeren Gefilden angesiedelt hat.

    Und für Spaced schöpfe ich dann wieder neue Hoffnung ;)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Spieltagslyrik: Hummels

Spieltagslyrik: Herzlos forte