Zu viel der Ehre

Wenn es mit der Weltherrschaft schon nicht hinhaut, nehme ich nun eben den Titel als "Person of the Year" des Time-Magazine in Empfang. Meine Gratulation den leider zahlreichen Mitgewinnern.

Zwar befinden wir uns nun in Gesellschaft von Hitler, Stalin und George W. Bush, dafür haben wir Ahmadinedschad und Kim Jong Il hinter uns gelassen. Pah, blutige Anfänger.

Kommentare

  1. Juhu! Ich auf dem Titel des Time Magazine! Wenigstens wenn ich mir eines kaufe...

    AntwortenLöschen
  2. *totalsprachlosbin* Damit ich hätte ich nun wirklich nciht gerechnet. Zuallererst möchte ich meinem Manager danken und den Leuten, die immer an mich geglaubt haben, und meinen Eltern, dafür, dass sie mich so unterstützt haben.

    Und dann danke ich natürlich noch mir selbst. Dafür, dass ich täglich Anknopf finde ... ;)

    AntwortenLöschen
  3. Roland, allein wegen des aktuell letzten Postings in deinem Blog hast du dir diese Auszeichung meiner maßgeblichen Meinung nach redlich verdient ;)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Spieltagslyrik: Herzlos forte

Spieltagslyrik: Chancenverwertungseffizienz